TTV TTV Topspin Lorsch  

Archiv > News > Januar und Februar 2006


 
26.02.2006
Zwei Einzelsiege reichten leider nicht aus

Leistungsträger Harald Metz hat den TTV Topspin Lorsch im Bezirksoberliga-Derby gegen Einhausen einmal mehr im Spiel gehalten. Zwei Einzelsiege reichten aber nicht, die 7:9-Niederlage der Klosterstädter abzuwenden.

mgw/Bild: mgw


26.02.2006
"mini"-Meister spielt weiterhin in Top-Form

Philipp Graf kann nach einem 6:1-Sieg in Hornbach mit der Schülermannschaft des TTV Topspin Lorsch die Saison aus eigener Kraft auf dem dritten Platz der Kreisliga beenden.

mgw/Bild: mgw

26.02.2006
Alexander Karow schwimmt auf der Erfolgswelle

Hat sich in der Kreisliga-Rückrunde bereits als Leistungsträger seines Teams etabliert: Alexander Karow gewann für den TTV Topspin Lorsch schon fünf seiner sieben Einzel im vorderen Paarkreuz.

mgw/Bild: mgw


19.02.2006
Ende nicht abzusehen

Ein Ende der Siegesserie von Simon Hoock ist nicht abzusehen. Die letzte Verbandsspielniederlage des Lorscher Tischtennistalents datiert vom 30.April 2005. Seither gewann der 15-Jährige 42 Einzel und 25 Doppel in Folge.

mgw/Bild: mgw

19.02.2006
Mit zwei Siegen von Hans Rummel ein 8:8 geholt

Führte seine Mannschaft zu einem 8:8 gegen die SSG Bensheim III: Hans Rummel war im Vergleich der beiden Traditionsverein mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz erfolgreichster Einzelspieler des TTV Topspin Lorsch.

mgw/Bild: mgw


19.02.2006
8:8 trotz Spitzenleistung

Jan Müller, Lorschs Tischtennistalent, gewann gegen Rimbach zum ersten Mal in der Bezirksoberliga-Rückrunde beide Einzel. Für den TTV Topspin Lorsch reichte es dennoch "nur" für ein 8:8-Unentschieden.

mgw/Bild: mgw

19.02.2006
Fünf Jugendliche und Schüler in der Endrangliste

In der Kreisvor- und -zwischenrangliste qualifizierten sich fünf Lorscher Nachwuchsspieler für die Endrangliste. Topspin-Jugendtrainer Thomas Peter - auf unserem Bild mit Christian Lütje - stand dem Nachwuchs des TTV Topspin Lorsch in der Lampertheimer Sedanhalle mit Tipps und Tricks zur Seite.
 


mgw/Bild: Lorenz


05.02.2006
Leistungsträger der Jugend-Reserve

Ungar bleibt Leistungsträger der Jugend-Reserve. In Auerbach sicherte Christian Ungar dem TTV Topspin Lorsch gemeinsam mit Tobias Schmitt im Alleingang ein Unentschieden.

mgw/Bild: Wiegand

05.02.2006
Sporter des Jahres 2005

Er war bereits 2002 Sportler des Jahres, der heute 75jährige Tischtennisspieler Otto Rau, rechts, der wegen seiner großen Erfolge nun zum Sportler des Jahres 2005 gewählt wurde. Willi Schnieber über-reichte ihm die Urkunde.

ml/Bild: weinbach


05.02.2006
Wurde den Erwartungen in der Kreisliga gerecht

13 + 4 = 17. Andreas Lautenbach gehört zu den erfolgreichsten TTVlern Andreas Lautenbach wurde den Erwartungen in der Kreisliga gerecht: Der ehemalige Bezirksliga-Leistungsträger des TTV Topspin Lorsch steuerte in der Rückrunde bereits vier Einzelpunkte in der Vorrunde insgesamt 13 zu den beiden 9:1-Siegen seines Teams bei.

mgw/ Bild: mgw

05.02.2006
Brunnengräber/Hollmann sorgen für Ehrenpunkt
Brunnengräber/Hollmann erneut erfolgreich Gerhard Brunnengräber und Heribert Hollmann haben ihre Doppelklasse gegen den BSC Einhausen ein weiteres Mal unter Beweis gestellt und beim 1:9 den Ehrenpunkt für den TTV Topspin Lorsch erzielt...

mgw/Bild: Wiegand


05.02.2006
Bereits 3 von 4 Einzeln gewonnen.

Harald Metz Höhenflug findet gegen Darmstadt eine Fortsetzung Ist wohl der Überraschungsspieler der gesamten Bezirksoberliga: Harald Metz vom TTV Topspin Lorsch erspielte sich in der Vorrunde den Einzug ins mittlere Paarkreuz und gewann in der Rückrunde bereits drei von vier Einzeln.

mgw/Bild: mgw

05.02.2006
Albrecht "nach vorne" gespielt
Sören Albrecht hat sich dank einer positiven Bilanz im hinteren Paarkreuz nach der Vorrunde "nach vorne" gespielt. In der zweiten Tischtennis-Jugendmannschaft des TTV Topspin Lorsch punktete der 15-Jährige während der Rückrunde nun bereits zum zweiten Mal.

mgw/Bild: mgw


19.01.2006

Sensation in Zwingenberg:
Fünfte Mannschaft feiert "unglaublichen" 9:6-Sieg

Die Sensation ist perfekt. Nachdem die "Fünfte" in der Vorrunde vom TuS Zwingenberg fast aus der eigenen Halle geschossen wurde, revanchierten sich die Lorsch nun in Zwingenberg und gewannen gegen die haushohen Favoriten mit 9:6.
Die Voraussetzungen für die beiden zuvor punktgleichen Teams, die nur zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz trennen, hätten unterschiedlicher nicht sein können. Während Zwingenberg in eigener Halle auf alle sechs Stammspieler zurückgreifen konnte, musste Lorschs Mannschaftsführer Roland Spahl 30 Minuten vor Spielbeginn noch einen Ersatzakteur organisieren und wurde in Josef Heinz, der geradezu aus der Werner-von-Siemens-Halle "entführt" wurde, fündig. Bereits zuvor hatte Michael Wahlig den Platz von Carsten Hoock ausgefüllt, der sich am Morgen an der Schlaghand verletzt hatte.
Um chancenlos, wie sich das Sextett aufgrund der Ersatzsituation nun einschätzte zumindest einen Punkt zu ergattern, wurden die Doppel "taktisch" aufgestellt, wodurch Spahl/Wiegand zwar 3:0 gewannen, sowohl Brunnengräber/Hollmann als auch Heinz/Wahlig verloren.
Danach aber zeigten die Lorscher ihre bisher beste Saisonleistung: Gerhard Brunnengräber gewann seine beiden Einzel im vorderen Paarkreuz in bravouröser Manier zweimal nach einem 0:2-Satzrückstand noch und auch Heribert Hollmann punktete einmal. In der Mitte gestalteten Roland Spahl und Michael Wiegand ihre Spiele ausgeglichen und während Spahl eine Zitterpartie 3:2 gewann, bog Wiegand einen 0:2-Rückstand noch um. Als schließlich auch Josef Heinz sein zweites Match drei Mal "zu fünf" gewann, lag der zu keiner Zeit erhoffte Sieg plötzlich in Reichweite. Da Michael Wahlig bereits sein erstes Match mit 3:1 gewonnen hatte, konnte er den Gesamtsieg erkämpfen. Und tat es.
In einem mehr als spannenden Match agierte der 17-Jährige ruhig und gewann mit 11:9, 13:11, 11:13 und 11:5. Natürlich unter dem Jubel seiner fünf Mannschaftskameraden, die sich noch am nächsten Morgen fragten, wie ein Sieg in Zwingenberg möglich war...
Mit fünf Pluspunkten rangiert die "Fünfte" nun immerhin vier Punkte vor dem TSV Auerbach, der mit nur einem Punkt auf einem Abstiegsplatz liegt. In der Vorrunde hatte des TSV lediglich gegen Gronau III ein Unentschieden erspielt und 6:9 gegen Lorsch verloren.

Bild: Wiegand


19.01.2006
Starke Leistung bei Premiereneinsatz

Bei seinem Premiereneinsatz in der Jugend-Kreisliga zeigte Philipp Graf auf Anhieb eine starke Leistung, verlor am Ende jedoch unglücklich 1:3.

mgw/Bild: mgw

19.01.2006
Das Wunder von Zwingenberg

Hatte nach seinem Einsatz als Ersatzspieler gut lachen. Mit seinem zweiten Einzelsieg machte Michael Wahlig aus der fünften Mannschaft des TTV Topspin Lorsch das "Wunder von Zwingenberg" perfekt.

mgw/ Bild: Wiegand

 

 


19.01.2006
Von Fortuna verlassen...

Glücksgöttin Fortuna meinte es mit Lorschs Spitzenspieler Michael Heinz im Vergleich mit Tabellenführer TV Seeheim nicht gut: Heinz verlor seine beiden Doppel äußerst unglücklich mit 2:3 Sätzen.

mgw/Bild: mgw

19.01.2006
Spitzenakteur

Sören Albrecht hat sich dank einer positiven Bilanz im hinteren Paarkreuz "nach vorne" gespielt. In der zweiten Tischtennis-Jugendmannschaft des TTV Topspin Lorsch wird der 15-Jährige in der Rückrunde als Spitzenakteur eingesetzt.

mgw/Bild: mgw

 


19.01.2006
Leistungsträger

In der ersten Saisonhälfte hat sich Jürgen Dreißigacker bereits zum Leistungsträger beim TTV Topspin Lorsch entwickelt. Neben neun Einzelsiegen steuerte der Heppenheimer zehn siegreiche Doppel an der Seite von Michael Heinz zum Mittelfeldplatz seiner Mannschaft in der Bezirksoberliga bei.

mgw/Bild: mgw

19.01.2006
Wurde den Erwartungen in der Kreisliga gerecht:

Der ehemalige Bezirksliga-Leistungsträger Andreas Lautenbach steuerte zum zweiten Platz seiner Lorscher Tischtennis-Mannschaft insgesamt 13 Einzel- und zehn Doppelsiege bei.

mgw/ Bild: mgw