object-Element wird nicht unterstützt bzw. die Header ist nicht verfügbar.


05. Januar 2020

Werner Kober ist 75 Jahre jung !!!






Man sieht es ihm kein bisschen an und doch - unser Werner ist jetzt tatsächlich 75 Jahre jung. Einen Großteil dieser Zeit ist er auch schon Mitglied in unserem Verein. Schon kurz nachdem es ihn 1970 beruflich von Nordhessen an die Bergstraße verschlagen hatte begann er zusammen mit Seppl Pelzl das Tischtennis-Training zu besuchen und bald darauf, erstmals in der Saison 1971/72 an Mannschaftsspielen teilzunehmen. Mit inzwischen unglaublichen 939 Einsätzen hat er die drittmeisten Verbandsspiele für unseren Verein absolviert. Der 1000. Einsatz ist nicht mehr allzu weit entfernt.

Darüber hinaus hat Werner sich in ganz besonderem Maße ehrenamtlich engagiert. Nicht nur im Verein, wo er auf eine stattliche Zahl an Jahren als Kassenwart zurückblicken kann, sondern vor allem auch als verantwortlicher Kreis-Sportwart. Dieses Amt bekleidet Werner nun schon so lange, dass sich kaum ein aktiver Spieler im Kreis noch daran erinnern kann, dass es jemals einen anderen Sportwart als ihn gab.

So war und ist Werner unermüdlich für seinen Sport aktiv, was sicher mit dazu beiträgt, dass er nach wie vor in jeder Hinsicht topfit ist. Ausgiebige Fahrrad- und Wandertouren mit seiner Frau und allerlei Unternehmungen mit seinen Kindern (Ingo und Nina waren beide früher auch aktive TT-Spieler bei uns) und seinen Enkeln halten Werner auch sonst auf Trapp.

Lieber Werner - wir alle gratulieren Dir ganz herzlich zu Deinem Ehrentag und hoffen, dass Du uns auch weiterhin mit guter Laune und Tatkraft erhalten bleibst. In diesem Sinne - Prost auf die nächsten 75.





23. November 2019

Einladung Weihnachtsfeier 2019

28. Oktober 2019

Tischtennis - Stadtmeisterschaften 2019

09. Oktober 2019

Hartes Brot für die Erste in der Oberliga

Der TTV startete am vorvergangenen Samstag in Langenselbold mit einer Niederlage ins „Abenteuer Oberliga“: 3:9 hieß es am Ende, obwohl die Niederlage gefühlt etwas zu hoch ausgefallen war. Aber da die Gastgeber mit den beiden Ex-Bundesligaspielern Prause und Waltemode angetreten waren, konnte man letztlich nicht mehr erwarten. Die Lorscher konnten nur im Spitzendoppel zu Beginn durch Turoczy/Nicklas und im hinteren Paarkreuz in den Einzeln mit Goisser und Baumgart punkten.

Beim ersten Heimspiel am Samstag in der Wingertsberghalle waren die Erwartungen schon etwas höher, ging es doch gegen den SV Giessen, der gar mit 2 Ersatzspielern antrat. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:2 gegen Lorsch, da nur das Spitzendoppel Turoczy/Nicklas als Sieger vom Tisch gingen. Nur zwei weitere Einzelsiege durch Andras Turoczy und Philipp Mostowys waren zu wenig, um den Mittelhessen Paroli zu bieten. Drei weitere 5-Satz- Niederlagen in den Einzeln zeigten auch, das Fortuna es an diesem Tag nicht besonders gut mit dem TTV meinte. Am Schluss stand eine 3:9-Niederlage, die etwas zu hoch ausfiel.

Tags darauf beim Tabellen-Spitzenreiter TTC OE Bad Homburg II sorgten die Klosterstätter leider nur zu Beginn für eine Überraschung, als man mit 4:1 davonzog, nachdem man 2 von 3 Eingangsdoppeln gewinnen konnte und auch beide Einzeln im vorderen Paarkreuz siegreich für die Lorscher endeten. Dabei zeigte Patrick Nicklas gegen die Nummer 1 der Gastgeber, Nils Hohmeier, in einer mitreißenden Partie eine klasse Leistung, und auch Andras Turocy behielt gegen Björn Hampl die Oberhand. Danach zogen die Bad Homburger auf in den nachfolgenden 7 Einzelbegegnungen auf 8:4 davon. Nur Philipp Mostowys konnte mit einer starken kämpferischen Leistung gegen den Abwehrspieler Gehm nochmal einen Sieg für sein Team verbuchen. Der 9. Punkt für den Aufstiegsaspiranten Bad Homburg viel durch Lüttich, der gegen Sascha Baumgart mit seinem Sieg den Schlußpunkt in dieser Partie setzte.

Der TTV Topspin Lorsch findet sich nach 3 Partien mit 0:6 Punkten am Tabellenende und muß in den kommenden Begegnungen schon einige „Schippen“ drauflegen um Anschluß in der Tabelle zu finden.
Am Doppelspieltag 19. und 20. Oktober ist dazu Gelegenheit bei zwei Heimspielen: am Samstag, den 19. Oktober um 17 Uhr geht es gegen den TuS Kriftel, und tagsdarauf am Sonntag, den 20. Oktober um 13 Uhr gastiert der TTC RW Biebrich in der Wingertsberghalle.

- JB -

05. Oktober 2019

Saison 2019 / 2020 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 3

29.09.2019 TTC Ober-Erlenbach 2 - TTV Topspin Herren 1 9 : 5
20.09.2019 TTC Hornbach 1 - TTV Topspin Herren 2 7 : 9
27.09.2019 TTV Topspin Herren 3 - TV Bürstadt 5 5 : 9
27.09.2019 VfR Fehlheim 5 - TTV Topspin Herren 4 9 : 7

15. September 2019

Das Abenteuer Oberliga beginnt

In der Saison 2019/2020 ist es nun soweit: Die erste Mannschaft des TTV Topspin Lorsch spielt in der Oberliga Hessen!

Patrick Nicklas, Artjom Lohvinov, Bastian Goisser, Sascha Baumgart, Uwe Schmitt und Marc Müller waren in der letzten Saison klar die beste Mannschaft in der Hessenliga Süd-West. Nur zu Beginn der Runde war es ein Dreikampf zwischen Klarenthal, Preußen Frankfurt und Lorsch. Nach der Mitte der Vorrunde konnten die Lorscher jedoch ihren Konkurrenten davonziehen. Höhepunkt war eindeutig der 9:7-Auswärtserfolg bei den Preußen in Frankfurt, der trotz der Verletzung von Spitzenspieler Patrick Nicklas zustande kam.
Nicht zu vergessen aber auch die Reservespieler aus der zweiten Mannschaft, allen voran Hendrik Göttmann und Edwin Pleyer, die bei Ausfällen von Stammspielern deutlich mehr als nur „Ersatz“ waren, sondern mit einem Spielverhältnis von 8:5 (Hendrik) bzw. 4:4 (Edwin) wichtige Zähler zum Aufstieg beisteuerten.

Danke auch den Fans und Helfern aus dem Verein, die mit Ihrer Unterstützung sogar bei einigen Auswärtsspielen zum Aufstiegserfolg beigetragen haben. Nicht zu vergessen Anita und Heinz Nicklas, die regelmäßig sich um Snacks und Getränke bei den Heimspielen gekümmert haben.

Für die kommende Oberliga-Saison hat man sich mit Andras Turoczy und Philipp Mostowys verstärkt.
Tischtennis-Insidern ist „Turo“ als langjähriger Publikumsliebling des Drittligisten TTC Lampertheim bekannt. Vergangene Saison spielte Turo auf Punkt 1 in Magdeburg in der Regionalliga Süd mit einem Spielverhältnis von 11:7. Philipp Mostowys wechselte vom Regionalligisten VFR Fehlheim zu den Lorschern.
Das neue Lorscher Oberliga-Team tritt demzufolge in folgender Besetzung an:

1. Andras Turoczy (TTR 2211)
2. Patrick Nicklas (TTR 2152)
3. Artjom Lohvinov (TTR 2079)
4. Phillip Mostowys (TTR 2040)
5. Bastian Goisser (TTR 2025)
6. Sascha Baumgart (TTR 2005)
7. Marc Müller (TTR 1895)


Den Zuschauern wird bei den Heimspielen in der Wingertsberghalle Tischtennis auf hohem Niveau geboten, treten doch u.a. Nico Stehle (TTC RW Biebrich) und Richard Prause (TG 1953 Langenselbold) an. Nico Stehle schlug schon beim Erstligisten TTV RE-Bau Gönnern auf und gewann in jungen Jahren an der Seite von Timo Boll 1995 im Jungen-Doppel die Europameisterschaft. Heute ist er Geschäftsführer der Tischtennis Bundesliga. Richard Prause (51), heute Sportdirektor beim DTTB, startete seine TT-Karriere bei der TG Nieder-Roden und feierte etliche nationale und internationale Erfolge. Der Linkshänder kam als Spieler insgesamt zu 38 Einsätzen in der Nationalmannschaft für die er von 2005-2010 als Cheftrainer verantwortlich war.

Erstes Heimspiel ist am Samstag, 28.09.2019, um 17.00 Uhr in der Wingertsberghalle gegen den Gießener SV.

- JB -

31. Juli 2019

TTV Topspin feiert Grillfest

Das Grillfest zum Saisonbeginn hat mittlerweile schon einen festen Platz im Terminkalender des TTV Topspin Lorsch. Werner Wahlig hat auch in diesem Jahr einen Termin gefunden, an dem wir feiern wollen:

Samstag 24.08.2019 ab 19:00 Uhr

auf dem Gelände des Hundevereins Einhausen.

Eingeladen sind alle Mitglieder und Freunde des TTV Topspin Lorsch, selbstverständlich mit Partnern.
Der Verein übernimmt die Getränke und Würstchen bzw. Steaks !!!

Um Anmeldung wird gebeten, Salatspenden werden gerne angenommen.

29. April 2019

Jahreshauptversammlung 2019



Download der Einladung als PDF-Datei

28. April 2019

TTV Topspin Lorsch spielt sensationelle Saison


4 Meistertitel und fünf Aufstiege als Ergebnis guter Vereinsarbeit

Der TTV Topspin Lorsch erspielte in dieser Saison die Meisterschaft in der Hessenliga, der Bezirksliga, der 2.Kreisklasse und der 3.Kreisklasse. Hinzu kommt ein dritter Platz in der Kreisliga, der zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt.

Die 1. Mannschaft , die in der Hessenliga spielt, zeigte von Anfang an spielerische und kämpferische Klasse , steckte selbst die zwischenzeitliche Verletzung ihres Spitzenspielers Patrick Nicklas weg, dominierte in Bestbesetzung die Hessenliga und wurde mit 34:2 Punkten Meister. In den Top 10 der Spielerrangliste rangiert Patrick Nicklas an Rang 2 (trotz Verletzung) und Artjom Lohvinov an Position 4.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Nicklas, Patrick 16 24: 5
2 Lohvinov, Artjom 16 20: 9
3 Goisser, Bastian 17 4: 2 18: 4
4 Baumgart, Sascha 18 2: 0 20: 6
5 Schmitt, Uwe 13 2: 0 11: 2
6 Müller, Marc 3 2: 1
7 Göttmann, Hendrik 10 8: 5
8 Pleyer, Edwin 8 4: 4


Die 2. Mannschaft zeigte sich in der Bezirksklasse unschlagbar, musste lediglich ein Spiel kampflos abgeben und wurde mit 38:2 Punkten souveräner Meister. Die Mannschaft stellte mit Hendrik Göttmann den besten und mit Edwin Pleyer den zweitbesten Spieler der Klasse. Phillip Wingert als Neuzugang schaffte es zudem unter die Top 10 der Spielerwertung.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Göttmann, Hendrik 18 34: 1
2 Pleyer, Edwin 15 25: 2
3 Müller, Jan 2 2: 0
4 Anderson, Luke 9 1 : 1 6: 6
5 Wingert, Phillip 14 6: 1 11: 2 1: 0
6 Nacimiento, Juan Vicente 18 15: 5 5: 0
7 Dr. Peter, Thomas 5 1: 1 3: 0
8 Graf, Philipp 13 1: 3 9: 1


Die 3. Mannschaft musste als Aufsteiger in die Kreisliga bis zum letzten Spieltag kämpfen, um sich mit dem dritten Platz und dem Aufstieg in die Bezirksklasse zu belohnen. In der spielerisch starken Klasse brachte es die Mannschaft fertig, den späteren Meister sowohl in der Vorrunde als auch in der Rückrunde zu schlagen. Mit 30:14 Punkten sicherte sich die Mannschaft den Aufstiegsplatz. Michael Heinz und Jürgen Bretzer schafften es zudem in die Top 10 der Spielerrangliste.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Graf, Philipp 4 7: 1
2 Heinz, Michael 11 15: 5
3 Bretzer, Jürgen 15 14: 7 5: 0
4 Thong, Markus 20 11:12 11: 1
5 Schlegel, Bastian 18 5: 2 12: 7 1: 0
6 Karow, Andreas 16 0: 2 9:11 3: 1
7 Bremmes, Ingo 17 6: 4 14: 3
8 Diehl, Bernhard 9 0: 1 6: 4
9 Lammer, Oliver 13 0: 4 7: 7
10 Brühl, Oliver 4 1: 3


Auch die 4. Mannschaft musste bis zum letzten Spieltag kämpfen, um die Meisterschaft und den Aufstieg in die 1. Kreisklasse zu erkämpfen. Sie wurde mit 34:2 Punkten verdienter Meister. Oliver Brühl schaffte es aus dieser Mannschaft in die Top 10 der Spielerrangliste.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Bremmes, Ingo 1 1 : 1
2 Diehl, Bernhard 1 1 : 1
3 Lammer, Oliver 5 5: 4
4 Brühl, Oliver 15 19: 5 1: 1
5 Lorenz, Martin 16 3: 6 11: 3
6 Wiegand, Günter 15 9: 5 6: 3
7 Wahlig, Werner 17 8: 1 14: 0
8 Mazurek, Ireneusz 13 6: 1 10: 0
9 Germann, Jürgen 14 5: 5 6: 1
10 Schossau, Karl-Heinz 4 6: 0
11 Mazurek, Tomasz 5 6: 0


Auch die die 5. Mannschaft war in ihrer Spielklasse unschlagbar, musste ebenfalls ein Spiel kampflos abgeben und wurde mit 34:2 Punkten Meister. Yannick Metz, Karl-Heinz Schossau, Tomasz Mazurek schafften es in die Top 10 der Spielerrangliste. Heribert Hollmann verpasste mit Rang 11 nur ganz knapp den Einzug unter die Top 10.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Mazurek, Ireneusz 2 2: 0
2 Schossau, Karl-Heinz 16 18: 4
3 Metz, Yannick 16 16: 3 2: 0
4 Hollmann, Heribert 11 2: 0 11: 0
5 Mazurek, Tomasz 13 15: 0
6 Kober, Werner 9 6: 3
7 Karl-Heinz Denefleh 1 1: 0


Für die kommende Saison wünschen wir allen Mannschaften weiterhin viel Erfolg. Mit den zu erwartenden Verstärkungen sind den neuen Spielklassen weiterhin spannende und hochklassige Tischtennisspiele in Lorsch zu erwarten. Eine gemeinsame Feier wird diese phänomenale Saison würdig abschließen.

- Bernhard Diehl -

07. Dezember 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 10

01.12.2018 1.SC Klarenthal 1 - TTV Topspin Herren 1 5 : 9
01.12.2018 TTV Topspin Herren 2 - SG Hüttenfeld 1 9 : 2
30.11.2018 SV Mörlenbach 1 - TTV Topspin Herren 3 9 : 1
30.11.2018 TTV Topspin Herren 4 - BSC Einhausen 2 9 : 5
29.11.2018 SG Hüttenfeld 7 - TTV Topspin Herren 5 0 : 6
01.12.2018 TTC Gr.-Rohrheim - TTV Topspin Schueler-C 4 : 6

03. Dezember 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 9

24.11.2018 TTV Topspin Herren 1 - TuS Nordenstadt 9 : 0
25.11.2018 TV Bürstadt 1 - TTV Topspin Herren 2 3 : 9
23.11.2018 TTV Topspin Herren 3 - TSK SW Rimbach 2 5 : 9
19.11.2018 TGV Rosengarten 1 - TTV Topspin Herren 4 0 : 9
23.11.2018 TTV Topspin Herren 5 - TTC Lampertheim 7 6 : 2
23.11.2018 TTV Topspin Schueler-C - SG Hüttenfeld 2 6 : 4

23. November 2018

Weihnachtsfeier 2018

21. November 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 8

17.11.2018 TTV Topspin Herren 2 - TV Beerfelden 9 : 2
16.11.2018 TTC Heppenheim 5 - TTV Topspin Herren 3 9 : 7
16.11.2018 TTV Topspin Herren 4 - VFR Fehlheim 5 9 : 0
16.11.2018 TuS Zwingenberg 2 - TTV Topspin Herren 5 0 : 6
17.11.2018 TTC Heppenheim - TTV Topspin Schueler-C 8 : 2

19. November 2018

Läuft … auch gegen starke Anspacher ! Erste weiter in der Erfolgsspur

Hessenliga Süd-West: TTV Topspin Lorsch - SG Anspach    9 : 5

Wir werden wohl nie mehr so stark auflaufen wie heute“, so die Aussage von Marc Rindert, dem Kapitän der Anspacher. Die Aufstellung der Gästemannschaft mit Rode, Rindert und Co. war schon beeindruckend. Aber bei Lorsch wollte nun auch wieder Patrick Nicklas zeigen, dass er die 3-wöchige Verletzungspause gut weggesteckt hatte. Der Start verlief für den TTV Topspin jedoch eher holprig: nur das Spitzendoppel Patrick Nicklas/Artjom Lohvinov konnten punkten, Bastian Goisser/Edwin Pleyer sowie Sascha Baumgart/Uwe Schmitt hatten das Nachsehen jeweils im 4. Satz.

Im vorderen Paarkreuz konnte sich Patrick in einem spannenden Match gegen den unangenehm zu spielenden Materialspieler Rindert knapp im 5. Satz behaupten, während nebenan Artjom Lohvinov mit 0:3 gegen die Anspacher Nummer 1, Marc Rode, keine Chance hatte. Auf die Mitte war wieder Verlass: Basti gewann in einem „engen“ Spiel gegen Volkmann erst im "Decider", dort aber klar mit 11:4. Sascha, schon seit Wochen gut drauf, benötigte nur 4 Sätze zum Sieg. Hinten gab es dann für die Lorscher zwei empfindliche Dämpfer: Uwe Schmitt konnte 3 Matchbälle im 3.Satz nicht verwerten und musste nach 5 Sätzen enttäuscht als Verlierer vom Tisch gehen. Am anderen Tisch spielte Edwin gutes Tischtennis gegen Zulauf, es reichte dennoch nicht zu einem Satzgewinn. Halbzeitstand: 4:5, na ja…, hätte schlimmer kommen können - oder wäre doch mehr drin gewesen? Man wußte nicht so recht, wie man den Spielstand einschätzen sollte.
Nun konnte Patrick zeigen, dass er während seiner 3-wöchigen Trainingspause wenig verlernt hatte: im Spitzenspiel gegen Rode wies er den Spitzenspieler der Gäste, Marc Rode, mit klugem und druckvollem Tischtennis in die Schranken. Dennoch war die Fehlerquote bei beiden relativ hoch – und so mussten beiden in den 5.Satz, den Patrick unter großem Jubel verdient für sich entscheiden konnte. Artjom schwächelte nur leicht im 2. Satz gegen Rindert und gewann überraschend klar mit 3:1, nachdem er noch im Eingangsdoppel große Probleme mit den spin-geladenen Bällen des Gästespielers hatte.

Dann wieder das Aushängeschild des TTV Topspin: Das mittlere Paarkreuz mit Basti und Sascha gönnte den Gästen nicht einen Satz; beide gewannen in beeindruckender Manier mit jeweils 3:0. So stand es nun 8:5 für uns, und es fehlte ein kleines Pünktchen zum Triumph. Den besorgte dann Uwe Schmitt, der in seinem zweiten Einzel mit kontrolliertem, offensivem Spiel im Entscheidungssatz Zulauf mit 11:5 besiegen konnte. 9:5 gegen starke Anspacher !
Wieder eine klasse Leistung der Lorscher Ersten und nach Minuspunkten Tabellenführer in der Hessenliga Süd-West !
Nächstes Heimspiel: am 24. November um 17 Uhr in der Wingertsberghalle gegen Nordenstadt – da sollten hoffentlich schon 2 Punkte aufs Lorscher Konto kommen.

- JB -

14. November 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 7

10.11.2018 TTV Topspin Herren 1 - SG Anspach 9 : 5
03.11.2018 SG 03 Mitlechtern - TTV Topspin Herren 2 5 : 9
10.11.2018 TSV Ellenbach - TTV Topspin Herren 2 4 : 9
02.11.2018 TTV Topspin Herren 3 - SG Gronau 8 : 8
05.11.2018 SG 03 Mitlechtern 3 - TTV Topspin Herren 3 3 : 9
09.11.2018 TTV Topspin Herren 4 - VFL Bensheim 3 9 : 1
09.11.2018 TV Bürstadt 7 - TTV Topspin Herren 5 0 : 6
08.11.2018 TSV Hambach - TTV Topspin Schueler-C 1 : 9

06. November 2018

Die neuen Stadtmeister stehen fest

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften, die am 04.November stattfanden, waren die Teilnehmerzahlen nur in der Herren-A-Klasse enttäuschend, ansonsten war ein Anstieg zu bemerken, der darauf hoffen lässt, dass diese Veranstaltung wieder einen festen Platz im Lorscher Sportgeschehen einnehmen wird.

Unter der Leitung von Werner Kober und Andreas Lautenbach traten insgesamt 25 Spieler und Spielerinnen in 5 Turnierklassen gegeneinander an.
Dabei ergaben sich folgende Ergebnisse:

Herren - A: (2 Teilnehmer)

Im einzigen Spiel dieser eigentlich höchsten Klasse standen sich also im sofortigen Finale in Abwesenheit der kompletten ersten Mannschaft Juan Nacimiento und Philipp Wingert gegenüber. Juan Nacimiento setzte sich in einem wechselvollen Spiel mit 4:2 Sätzen durch und sicherte sich damit zum ersten Mal den Titel des Lorscher Stadtmeisters.


Herren - B: (8 Teilnehmer)

Hier spielten die acht Teilnehmer zunächst in zwei Vierergruppen die Halbfinal-Teilnehmer aus. Hier die Ergebnisse der Vorrunde:

1. Ingo Bremmes 3:0 9:1
2. Ralph Böhling 2:1 6:3
3. Martin Lorenz 1:2 3:6
4. Werner Wahlig 0:3 3:9
1. Oliver Lammer 3:0 9:3
2. Günter Wiegand 1:2 6:7
3. Karl-Heinz Schossau 1:2 6:8
4. Lukas Denefleh 1:2 5:8


Im Halbfinale setzte sich Ingo Bremmes dann hauchdünn mit 3:2 gegen Günter Wiegand durch, während Oliver Lammer etwas überrschend Ralph Böhling zum Sieg gratulieren musste. Damit kam es im Finale zur erneuten Begenung zwischen Ingo und Ralph, mit dem besseren Ende für Ingo.
Neuer Stadtmeister der Herren-B-Klasse ist somit Ingo Bremmes .

Im Doppel wurden A- und B-Klasse zusammengelegt und die punktbesten Spieler gesetzt, so dass möglichst ausgeglichene Paarungen beim Losen herauskommen. Das klappte auch sehr gut, denn die drei ersten in diesem Wettbewerb lagen nur wenige Sätze auseinander. Hier die Siegerliste:

1. Wingert / Böhling 2:1 8:3
2. Nacimiento / Schossau 2:1 8:5
3. Bremmes / Wahlig 2:1 6:5
4. Denefleh / Lorenz 0:3 0:9


Hobbyspieler: (7 Teilnehmer)
1. Peter Konietzny 6:0 18:2
2. Torsten Kleisinger 5:1 15:6
3. Frank Wienecke 3:3 13:12
4. Tom Kleisinger 3:3 12:12
5. Johannes Schulte 2:4 11:14
6. Jeanette Schulte 2:4 9:14
7. Sylvia Wienecke 0:6 0:18


Die Sieger der Hobbyspieler:
Frank Wienecke, Peter Konietzny, Torsten Kleisinger

Der spannendste Wettbewerb des Tages war dann das Doppel bei den Hobbyspielern.
Alle drei Paarungen erzeilten je einen Sieg und eine Niederlage.
Am Ende waren Torsten und Tom Kleisinger genau einen Satz besser als Johannes und Jeanette Schulte,
die wiederum nur um einen Satz Frank Wienecke und Peter Konietzny auf den dritten Rang verweisen konnten.



Jugendliche: (3 Teilnehmer)

1. Juliana Findeisen 2:0 6:2
2. Jan Findeisen 1:1 5:3
3. Justin Anton 0:2 0:6
 
 
Schüler: (4 Teilnehmer)

1. Florian Schulte 4:0 12:3
2. Robin Schweizer 3:1 9:6
3. Luca Konietzny 2:2 9:7
4. Moritz Volk 1:3 7:9
5. Luc Wienecke 0:4 0:12

- AL -

04. November 2018

Dämpfer im Westerwald

Hessenliga Süd-West: TTC Hausen - TTV Topspin Lorsch    9 : 4

Niederlage in Hausen – Tabellenspitze weg

Es gibt Tage, da läuft gar nichts zusammen. Dieser Tag für die Lorscher Erste war der 27. Oktober ab 18 Uhr in Hausen. Das 0:3 nach den drei Doppelpaarungen am Anfang war schon ein schlechtes Omen: das Zweier-Doppel Nicklas/Göttmann gab seine Partie kampflos ab, die beiden anderen Lorscher Doppel, Goisser/Lohvinov und Bamgart/Schmitt waren stets bemüht, blieben aber weit unter ihren Möglichkeiten.
Im vorderen Paarkreuz spielte Patrick mehr symbolisch einige Bälle, gab jedoch seinen Punkt ohne Gegenwehr an den Hausener Otterbach ab. Artjom blieb mit tollem Angriffsspiel siegreich gegen Horn. Sascha Baumgart musste sich gegen Groh mit 1:3 geschlagen geben, verlor den 4. Satz jedoch denkbar knapp mit 15:17. Mit dem gleichen Ergebnis endete auch der 4. Satz nebenan bei der Partie von Bastian Goisser gegen Wagner, hier jedoch für den Lorscher.
Im hinteren Paarkreuz war Hendrik Göttmann ohne Chancen gegen Wagner und verlor klar ohne Satzgewinn. Keine Probleme hatte Uwe Schmitt mit seinem 3:0-Sieg gegen Abel. Patrick trat gegen die Nummer 1 der Hausener nicht mehr an, und so war es an Artjom Lohvonov mit seinem 3:1-Sieg den letzten Punkt für die Lorscher zu gewinnen.
Mit 4:9 kassierten die Lorscher ihre erste Niederlage und finden sich nun mit 2 Minuspunkten auf Platz zwei in der Tabelle hinter den Preussen aus Frankfurt. Und genau nach Frankfurt ging die Reise tags darauf zum Spitzenspiel in der Hessenliga Süd-West.

- JB -

Super-Match der Lorscher in Preußen

Hessenliga Süd-West: SV Viktoria Preußen Frankfurt - TTV Topspin Lorsch    7 : 9

Klasse Leistung in Frankfurt und wieder Tabellenführer der Hessenliga

Das war schon ein toller Auftritt der Lorscher „Sechs“ in Frankfurt beim Mitkonkurrenten um den Aufstieg in die Oberliga – und dann noch mit einem knappen, aber verdienten Sieg für unser Team.
Die Vorzeichen standen nicht sehr gut, trat doch der Gastgeber in stärkster Besetzung an. Lorsch ließ seine verletzte Nummer 1, Patrick Nicklas, auflaufen, der jedoch sein Doppel und seine beiden Einzel kampflos „schenkte“.
Preußen Frankfurt ging nach den Doppeln mit 2:1 in Führung: nur Baumgart/Schmitt konnten mit 3:0 punkten. Goisser/Lohvinov mussten sich mit 0:3 gegen das an Nummer 2 gesetzte Frankfurter Spitzendoppel Sestak/Atikovic geschlagen geben. Patrick Nicklas gab sein Einzel kampflos ab, während Artjom Lohvinov im Entscheidungssatz den deutlich höher positionierten Sestak mit 11:9 bezwingen konnte. Zu einer Punkteteilung kam es dann im mittleren Paarkreuz: Bei Sascha Baumgart war mehr drin, aber seine hohe Fehlerquote führte zu einer 1:3-Nieferlage gegen Dörner. Besser lief es bei Bastian Goisser, der relativ klar mit 3:1 gegen Wang die Oberhand behielt. Hendrik Göttmann war gegen Wang nur im 2. Satz stark, Uwe Schmitt gegen Wilkenloh in allen dreien. Ein 4:5-Rückstand in der Halbzeit war doch ganz passabel, trat man doch ohne Patrick Nicklas an.
Arthom Lohvinov gewann auch sein zweites Einzel mit 3:1 gegen den Kroaten Atikovic in den Frankfurter Farben. Bastian Goisser spielte klug gegen Dörner und belohnte sich und sein Team mit einem 3:1-Sieg. Sascha Baumgart spielte in seinem zweiten Einzel deutlich mutiger und angriffslustiger als noch in der ersten Runde. Der Lohn war ein 5-Satz-Erfolg gegen Wang. Nicht eingeplant war die 1:3-Niederlage von Uwe Schmitt gegen Wang. So lag es an Hendrik das Spannungsniveau nochmals deutlich anzuheben: im Decider lag er schon 8:10 zurück, bog das Spiel aber doch noch um zu einem viel umjubelten 3:2-Erfolg gegen Wilkenloh.
Ein Unentschieden war also schon sicher; aber es durfte gerne auch noch etwas mehr werden und das tat es denn auch mit einem 3:1-Sieg des Lorscher Spitzendoppels Goisser/Lohvinov, die sich nach verlorenem ersten Satz dann doch noch relativ klar mit ihrem Sieg den ersehnten 9. Punkt erzielten.
Tolle Leistung von unseren Jungs, die somit wieder ganz oben in der Hessenliga Süd-West stehen. Klares Ziel für´s nächste Heimspiel gegen Anspach am Samstag, den 10. November um 17 Uhr, ist ein Sieg, dann endlich wieder mit dem genesenen Patrick Nicklas auf der Nummer 1.

- JB -

01. November 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 6

27.10.2018 TTC Hausen - TTV Topspin Herren 1 9 : 4
28.10.2018 Vikt. Preussen Frankfurt - TTV Topspin Herren 1 7 : 9
28.10.2018 SV Nieder-Liebersbach - TTV Topspin Herren 2 3 : 9
26.10.2018 TTV Topspin Herren 3 - DJK SSG Bensheim 3 4 : 9
26.10.2018 DJK SSG Bensheim 4 - TTV Topspin Herren 4 1 : 9
26.10.2018 TTV Topspin Herren 5 - SG Hüttenfeld 5 6 : 0
24.10.2018 TSV Reichenbach - TTV Topspin Schueler-C 7 : 3

22. Oktober 2018

TT-Krimi in Lampertheim

Hessenliga Süd-West: TTC Lampertheim 2 - TTV Topspin Lorsch    7 : 9

Denkbar knapp mit 9:7 behielten die Lorscher die Oberhand in der Sedanhalle. Patrick Nicklas war verletzt und Uwe Schmitt konnte berufsbedingt nicht antreten. So war es klar, dass es keine leichte Aufgabe werden würde, gegen die Lampertheimer Zweite zu bestehen.
Nach den Doppeln stand es dann auch 1:2, da nur Artjom Lohvinov / Bastian Goisser punkteten. Sascha Baumgart / Bastian Schlegel sowie Jan Müller / Jürgen Bretzer gingen leer aus. Vorne ließen dann aber Bastian Goisser und Artjom Lohvinov nichts anbrennen und holten beide Zähler. Jan Müller kämpfte sich nach 0:2 noch heran, im entscheidenden 5. Satz ging ihm dann aber der Sprit aus. Sascha Baumgart spielte sehr konzentriert und druckvoll und ließ nur den 2. Satz liegen. Bastian Schlegel konnte nur den 2. Satz ausgeglichen gestalten, musste aber sein Spiel mit 0:3 an Billy Pegg abgeben. Jürgen Bretzer spielte indiskutabel und verlor verdient mit 0:3 gegen Gülbenim.

Im vorderen Paarkreuz ging es dann wieder ganz schnell – und zwar zugunsten der Lorscher. Sowohl Bastian Goisser als auch Artjom Lohvinov siegten jeweils 3:0. Zu einer Punkteteilung kam es im mittleren Paarkreuz: Sascha Baumgart gewann auch sein zweites Einzel in 3 hart umkämpften Sätzen gegen Kern. während Jan Müller leider nur den ersten Satz für sich entscheiden konnte. Jürgen Bretzer zeigte sich verbessert, konnte in seiner zweiten Einzelbegegnung gegen Billy Pegg aber leider nur den ersten Satz ziehen. Mit einer tollen Leistung biss sich Bastian Schlegel nach 0:2 Sätzen durch und ließ seinem Gegenüber im Entscheidungssatz keine Chance mehr.
Es blieb dann den beiden besten Lorschern vorbehalten den siegbringenden 9. Punkt klarzumachen: Bastian Goisser und Artjom Lohvinov gewannen in überzeugender Manier mit 3:0 klar das entscheidende Schlussdoppel gegen Gasio/Kress.
Nächstes Wochenende steht für die Lorscher Erste ein Doppelspieltag an: am Samstag in Hausen und am Sonntag nachmittag dann in Frankfurt bei den Preussen. Beide Teams zählen mit zu den Aufstiegskandidaten in die Oberliga.

- JB -

21. Oktober 2018

Tischtennis - Stadtmeisterschaften 2018

21. Oktober 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 5

20.10.2018 TTC Lampertheim 2 - TTV Topspin Herren 1 7 : 9
20.10.2018 TTV Topspin Herren 2 - VfR Fehlheim 3 9 : 2
19.10.2018 TSV Hambach 1 - TTV Topspin Herren 3 5 : 9
19.10.2018 TTV Topspin Herren 4 - TTC Lampertheim 6 8 : 8
17.10.2018 SG Hüttenfeld 3 - TTV Topspin Herren 5 2 : 6
17.10.2018 TTV Topspin Schueler-C - TTC Gr.-Rohrheim 9 : 1

02. Oktober 2018

Klarer Heimsieg und Tabellenführer

Hessenliga Süd-West: TTV Topspin Lorsch - SV Alem. Königstädten    9 : 3

Es reichte auch ohne die neue Nummer 2, Artjom Lohvinov, zum deutlichen 9:3-Sieg gegen den Aufsteiger. Die Doppel mussten wohl umgestellt werden, aber Patrick Nicklas / Bastian Goisser und Uwe Schmitt / Edwin Pleyer sorgten für eine Führung. Lediglich Sascha Baumgart / Hendrik Göttmann unterlagen mit 2:3 Sätzen gegen das Dreier-Doppel der Gäste knapp.
Patrick Nicklas hielt den Routinier Ulf Kepper nach verlorenem ersten Satz noch mit 3:1 in Schach. Bastian Goisser fand nebenan gegen Florian Kepper kein Rezept und musste dem Youngster nach seiner 1:3-Niederlage den Vortritt lassen. Für eine doppelte Punktausbeute sorgte abermals das mittlere Paarkreuz: Sascha Baumgart und der aufgerückte Uwe Schmitt gingen jeweils als Sieger von den Tischen. Im hinteren Paarkreuz siegte Hendrik Göttmann verdient nach starkem Auftritt. Den dramaturgischen Höhepunkt für die Zuschauer setzte jedoch Edwin Pleyer, der nach einem klaren 0:2-Satzrückstand noch auf 2:2 herankam, den entscheidenden 5. Satz aber nach starkem Kampf und attraktiven Ballwechseln dem Gästespieler überlassen musste.

Das vordere Paarkreuz mit Nicklas und Goisser ließ dann in der zweiten Runde nichts anbrennen und siegte in beiden Begegnungen mit 3:0 klar. Den 9. Punkt für unser Team besorgte Sascha Baumgart mit einem 3:1-Sieg, der nur den 2. Satz nach einer 10:6-Führung abgab.

Der TTV Topspin Lorsch findet sich mit 6 Punkten aus 3 Spielen ganz vorne in der Hessenliga-Tabelle und kann nun entspannt in die Herbstferien-Pause gehen. Eine angenehm kurze Anreise gibt es dann am 20.10.2018, wenn man um 18 Uhr beim TTC Lampertheim 2 zum Derby antreten muss.

- JB -

02. Oktober 2018

TTV-Zweite gewinnt souverän

Bezirksliga Gr. 1 : KSV Reichelsheim - TTV Topspin Lorsch 2    2 : 9

Den dritten Sieg im dritten Spiel sicherte sich die Lorscher Zweite im Odenwald. Zu Beginn leisteten die Gastgeber noch Widerstand, sicherten sich ein Doppel und kämpften um jeden Punkt. Göttmann / Nacimiento und Anderson / Peter erspielten zunächst die Führung, Edwin Pleyer setzte sich im 5.Satz durch und Hendrik Göttmann erhöhte auf 4:1.

Die Mitte mit Luke Anderson und Juan Nacimiento gab sich keine Blöße und nachdem Philipp Graf und Thomas Peter jeweils in vier Sätzen erfolgreich blieben stand es bereits 8:1 für die Lorscher Gäste, ehe Hendrik Göttmann gegen Thorsten Linder einen weiteren Gegenpunkt zulassen musste. Edwin Pleyer war es dann vorbehalten, mit seinem klaren Sieg den Schlusspunkt zu setzen. Das Saisonziel Aufstieg bleibt damit weiter realistisch.

- AL -

01. Oktober 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 4

29.09.2018 TTV Topspin Herren 1 - SVA Königstädten 9 : 3
28.09.2018 KSV Reichelsheim - TTV Topspin Herren 2 2 : 9
28.09.2018 TTV Topspin Herren 3 - VfL Bensheim 1 9 : 1
28.09.2018 TSV RW Auerbach 4 - TTV Topspin Herren 4 1 : 9
28.09.2018 TTV Topspin Herren 5 - TSV RW Auerbach 6 6 : 1
30.09.2018 SG Hüttenfeld 2 - TTV Topspin Schueler-C 0 : 10

27. September 2018

Deutlicher Auswärtssieg in Langen

Hessenliga Südwest : TTC Langen - TTV Topspin Lorsch 1    3 : 9

In der Hessenliga Süd-West nimmt die Erste des TTV Topspin Lorsch beide Punkte mit nach Hause. Allerdings traten die Gastgeber ohne ihre Nummer eins, den Indonesischen Spitzenspieler Syapril Setiawan, an. Ebenso fehlte der erfahrene Marc Müller, der vom TSV Nieder-Ramstadt nach Langen gewechselt war.
Der Gastgeber ging mit seinen Doppel-Nominierungen zu Beginn der Begegnung ein hohes Risiko ein: die nominell stärkste Paarung Ruppert/Hirch wurde auf Position 2 gesetzt und trat demzufolge gegen das Lorscher Spitzendoppel Nicklas/Lohvinov an. Goisser/Göttmann hatten es mit Tiede/Zamiri zu tun und Baumgart/Schmitt gingen gegen Stark/Munir an den Tisch. Wie schon gegen Heppenheim gingen die Klosterstädter ungefährdet mit 3:0 in Führung, wobei nur das Lorscher Dreier-Doppel Baumgart/Schmitt vier Sätze benötigte.
Ruppert hatte einen Sahnetag erwischt und schlug den Lorscher Neuzugang Artjom Lohvinov klar in 3 Sätzen. Nebenan konterte Patrick Nicklas mit einem äußerst klaren 3:0 gegen Hirch. Sascha Baumgart behielt die Nerven im Entscheidungssatz gegen den unangenehm zu spielenden Stark und behielt mit 11:7 die Oberhand. Bastian musste ebenfalls in die Verlängerung gegen den Langener Tiede: nach 1:2 Satzrückstand drehte er noch die Partie im "Decider" mit 11:7. Hendriks Noppen blieben gegen der starken Munir ohne Wirkung, woraus ein klarer 3:0-Sieg für die Gastgeber resultierte. Uwe Schmitt ließ gegen Zamiri nichts anbrennen und ging als klarer 3:0-Sieger vom Tisch.

Eine Punkteteilung gab es dann wieder nach den Begegnungen im 1 Paarkreuz: Patrick Nicklas überzeugte abermals mit tollem Angriffsspiel gegen Ruppert, der lediglich den zweiten Satz für sich entscheiden konnte. Der Lorscher Neuzugang Artjom Lohvinov kassierte gegen Hirch seine zweite Niederlage und unterlag deutlich mit 0:3 Sätzen, heute war nicht sein Tag. Es blieb dann Bastian vorbehalten, den 9. Punkt für die Lorscher einzufahren, indem er nur den 2. Satz liegen ließ und mit 3:1 gegen Stark siegte.

Am kommenden Samstag, dem 29. September, kommt der Aufsteiger aus Königstädten, der mit einer 2:9-Niederlage in Hausen im Gepäck anreist.
Spielbeginn ist um 17.00 Uhr, für Snacks und Getränke sorgt wieder Anita Nicklas.
Zuschauer sind natürlich wieder sehr willkommen.

- JB -

24. September 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 3

22.09.2018 TTC Langen 1 - TTV Topspin Herren 1 3 : 9
17.09.2018 TTC 2010 1 - TTV Topspin Herren 3 9 : 4
21.09.2018 TTV Topspin Herren 4 - TTC 2010 2 9 : 2
21.09.2018 TTC 2010 3 - TTV Topspin Herren 5 2 : 6
21.09.2018 TTV Topspin Schueler-C - TTC Heppenheim 0 : 10

20. September 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 2

15.09.2018 TTV Topspin Herren 2 - TTC Lampertheim 3 9 : 1
13.09.2018 SG Nordheim-Wattenheim - TTV Topspin Herren 3 4 : 9
07.09.2018 TTV Topspin Schueler-C - TSV Hambach 4 : 6

17. September 2018

Triumph im Lokalderby

Hessenliga Südwest : TTV Topspin Lorsch 1 - TTC Heppenheim    9 : 2

Gegen Heppenheim gabs fast immer knappe Spiele; die Tipps vor der Begegnung lagen - mit einer Ausnahme - alle zwischen 6:9 und 9:6. 50 Zuschauer sahen tolle Spiele mit einem mehr als überraschenden Ergebnis. Aber der Reihe nach:
Alle 3 Eingangsdoppel gingen an die Lorscher, wobei Bastian Goisser und der Routinier Edwin Pleyer als Doppel Nummer 2 startend, das Spitzendoppel der Bergsträsser, Kovalik/Lorca, sensationell mit 3:1 besiegten. Neuzugang Artjom Lohvinov und Patrick Nicklas taten sich gegen die eingespielten Stribrny und Schambach schwer und siegten erst im 5. Satz. Sascha Baumgart/Uwe Schmitt bezwangen im Dreier-Doppel Tischer/Plapp ebenfalls im Entscheidungssatz. Patrick Nicklas hatte nicht seinen besten Tag mitgebracht, siegte aber - manchmal mit glücklichen Bällen - gegen den jungen Dennis Llorca mit 3:1. Sehr überraschend auch das 3:1 von Artjom Lohvinov gegen die Nummer 1 der Gäste, Jozef Kovalik.

Bastian steckte die knappe 11:13-Niederlage im ersten Satz gegen Tischer problemlos weg, um danach die drei folgenden Sätze klar für sich zu verbuchen. Sascha Baumgart tat es ihm nach und behielt ebenso mit 3:1 gegen Jochen Stribrny die Oberhand. Auch Uwe Schmitt ließ im hinteren Paarkreuz gegen Schambach nur den zweiten Satz aus und ging mit einem 3:1-Sieg vom Tisch.
Edwin Pleyer konnte leider nur den zweiten Satz für sich verbuchen und unterlag mit 1:3 gegen Plapp, wobei ihn eine Knieverletzung zusätzlich ausbremste. Patrick hatte in seinem zweiten Einzel gegen Kovalik leider nichts zu bestellen und unterlag klar mit 0:3 Sätzen.
Es blieb dem "Neuen" vorbehalten den 9. Punkt für die Lorscher zu verbuchen; Artjom unterlag nur im 2. Satz knapp, gewann aber die restlichen Sätze in einem offensiv geprägten, sehenswerten Spiel gegen Llorca.

Starker Auftritt der Lorscher Truppe beim ersten Spieltag in der Hessenliga Süd-West ! Am Samstag, den 22.09.2018, ist man Gast beim TTC Langen, die als Mitfavorit um den Aufstieg gehandelt werden.

- JB -

15. September 2018

Saison 2018 / 2019 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 1

08.09.2018 TTV Topspin Herren 1 - TTC Heppenheim 1 9 : 2
07.09.2018 SV Ober-Hainbrunn - TTV Topspin Herren 2 4 : 9
07.09.2018 TTV Topspin Herren 3 - SKG Ober-Mumbach 9 : 7
03.09.2018 TV Lampertheim 1 - TTV Topspin Herren 4 4 : 9
07.09.2018 TTV Topspin Herren 5 - SG Gronau 4 6 : 0
31.08.2018 TTV Topspin Schueler-C - TSV Reichenbach 4 : 6