object-Element wird nicht unterstützt bzw. die Header ist nicht verfügbar.


09. Oktober 2020

Lorscher Erste "verliert" 6:6

Lorscher Oberliga-Truppe wurde kurz vor Toreschluß am vorvergangenen Wochenende vom Aufsteiger NSC Watzenborn noch abgefangen

Der Start, coronabedingt ohne Doppelbegegnungen, erbrachte eine Punkteteilung zwischen den beiden Kontrahenten: Andras "Turo" Turoczy gewann klar mit 3:0 während nebenan Patrick Nicklas nur den 2. Satz für sich entscheiden konnte. Im mittleren Paarkreuz drehte Artjom Lovinov nach 0:2-Satzrückstand noch die Partie gegen Thorsten Kirchherr, nachdem er 3 Matchbälle des ehemaligen Bundesligaspielers im Decider abwehrte und schlussendlich den 5.Satz mit 13:11 für sich und sein Team verbuchen konnte. Auf dem anderen Tisch hatte Philipp beim 0:3 gegen Hartmann an diesem Samstag keine Chance.
Einen 4:2-Vorsprung zur Halbzeit erspielten danach Bastian Goisser und Sascha Baumgart in ihren ersten Partien im hinteren Paarkreuz: Die Nummer 5 von Lorsch behielt im Entscheidungssatz die Oberhand, während Sascha schon nach dem 4. Satz als Sieger vom Tisch ging.

Im Duell der Spitzenspieler hatte Andras Turoczy in seinem zweiten Spiel keinen guten "Touch" gegen Moritz und unterlag mit 1:3. Patrick Nicklas patzte nur im 3. Satz und wurde vom Oberschiedsrichter Jens Abels als Sieger in den Spielberichtsbogen eingetragen.

Den 6.Punkt für Lorsch besorgte Artjom Lohvinov mit seinem zweiten Sieg und avanciere damit zum besten Spieler des Abends.
Ein Unentschieden - und somit in jedem Fall ein Punkt - war schon mal sicher. Phillip Mostowys spielte in seinem zweiten Einzel besser als im ersten, dennoch reichte es nicht ganz zum Sieg. Sein Gegner verbuchte mit 11:7 den 5. Satz für sich.

Und dann kam´s nochmal richtig bitter für Lorsch, als sowohl Bastian Goisser nach einer 2:0-Satzführung das Spiel noch aus der Hand gab und auch Sascha Baumgart im Entscheidungssatz verlor.

Die Gastmannschaft feierte den unerwarteten Punktgewinn wie einen Sieg, für Lorsch hingegen fühlte sich das Unentschieden wie eine Niederlage an.

Abhaken und weiter geht´s am Samstag, den 17.10.2020 schon um 16 Uhr in heimischer Halle gegen den TuS Kriftel. Es dürfte ein ausgeglichenes Match zwischen den beiden Teams werden. Letztlich wird die Tagesform der jeweiligen Spieler entscheiden.

-JB -

12. September 2020

Corona war nicht schuld

Auftaktniederlage der Ersten in der Oberliga bei TTC OE Bad Homburg II

Allein das Ergebnis von 9:3 zugunsten des Gastgebers gaukelte eine gewisse Normalität vor. Neben den gängigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen änderte coronabedingt der DTTB das Spielsystem: keine Doppelpaarungen zu Beginn und - wenn nötig - zum Ende der Begegnung. Ein Wettkampf besteht nun aus 12 Einzelpaarungen, die alle ausgespielt werden.
Am vergangenen Samstag verblieben leider nur 3 auf der Habenseite des TTV Topspin Lorsch, 9 Siege konnten die Gastgeber verdient verbuchen. Andras Turoczy “stahl” Björn Hampl quasi den Sieg knapp im 5. Satz, während nebenan Scheja gegen Patrick Nicklas mit 3:1 die Oberhand behielt. Im mittleren Paarkreuz gab es wenig zu melden für die Klosterstädter: Philipp Mostowys gab gegen Haberle alle 3 Sätze ab; nur Artjom Lohvinov konnte mit einer sehr guten Leistung den routinierten Abwehrspieler Gehm bis in den Entscheidungssatz fordern, den er jedoch dann mit 5:11 abgeben musste. Sascha Baumgart und Marc Müller waren in ihren Paarungen im hinteren Paarkreuz chancenlos: beide unterlagen klar jeweils mit 0:3 Sätzen. Zur "Halbzeit" stand es somit 1:5 aus Sicht der Lorscher - hoch konnte man zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gewinnen !

Im zweiten Einzel von “Turo” war Fortuna diesmal nicht aus der Seite des TTV Topspin: Im Duell der beiden Spitzenspieler gab`s ein 3:1 für Scheja. Sehr viel spannender verlief die Paarung zwischen Nicklas und Haberle: die Nummer 2 des Gastgebers führte schon 2:0 und 10:6, als die Lorscher Nummer 2 das Spiel drehte: er klaute den 3 Satz, gewann knapp den 4., um dann auch noch den Decider mit 11:3 für sich zu verbuchen. Lohvinov konnte im 2. Einsatz nicht an seine gute Leistung aus seinem ersten Match anknüpfen und ging mit 0:3 als Verlierer vom Tisch. Ein taktisches Highlight war das zweite Einzel von Philipp Mostowys gegen den Bad Homburger Routinier Andreas Gehm. Hoch motiviert und konzentriert rang die Nummer 4 von Losch sein Gegenüber im 5. Satz mit 11:5 nieder. Dabei waren es nur wenige Topspins und vorwiegend gut plazierte und sichere Bälle, die dem Lorscher in einer packenden Partie den Sieg brachten. Die abschließenden Partien im hinteren Paarkreuzen konnten allesamt die Gastgeber verbuchen, wobei Marc Müller sich in seiner Begegnung gegen Gundmann teuer verkaufte und den 2. Satz für sich verbuchen konnte.

Dennoch: unter dem Strich ein klare 3:9-Niederlage in Bad Homburg vor 45 Zuschauern. Ein gewisser Trainingsrückstand sowie fehlende Spielpraxis war dem Lorscher Team anzusehen. Für die weiteren Partien muss schon ein Schippe draufgelegt werden, um auf die Überholspur zu kommen.

Der nächste Auftritt ist am Samstag, dem 26.09.2020 um 17 Uhr, in der heimischen Wingertsberg-Schulturnhalle in Lorsch gegen den NSC Watzenborn. Zuschauer sind selbstverständlich herzlich willkommen.

-JB -

12. September 2020

Saison 2020 / 2021 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 1

05.09.2020 TTC Ober-Erlenbach 2 - TTV Topspin Herren 1 9 : 3
11.09.2020 TV Ober-Laudenbach 1 - TTV Topspin Herren 2 1 : 11
28.08.2020 SG Hüttenfeld 2 - TTV Topspin Herren 3 5 : 7
07.09.2020 TTV Topspin Herren 3 - SG Nordheim-Wattenheim 9 : 3
10.09.2020 TV Bürstadt 6 - TTV Topspin Herren 4 3 : 5

04. September 2020

Trauer um Josef Heinz


Der TTV Topspin Lorsch trauert um sein langjähriges Mitglied Josef "Seppl" Heinz, der am 26.August verstorben ist.

Seppl spielte fast 40 Jahre lang in den verschiedensten Mannschaften unseres Vereins und bestritt in dieser Zeit 555 Verbandsspiele für unsere Farben. Bekannt und bei allen beliebt war er vor allem durch seine bescheidene und immer hilfsbereite Art und so wird er uns allen auch in Erinnerung bleiben.

Unsere Anteilnahme gilt vor allem seiner Familie.


12. Juni 2020

Neuer Vorstand im Amt


Die Jahreshauptversammlung des Tischtennisvereins TTV Topspin Lorsch fand diesmal bedingt durch die Corona-Pandemie im Foyer der Werner-von-Siemens-Halle statt. Die 13 anwesenden Mitglieder mussten die Abstands- und Hygieneregeln einhalten, die der Hygiene-Beauftragte Jürgen Bretzer auch zu Beginn noch einmal deutlich erklärte. Jeder hatte seinen eigenen, zuvor desinfizierten Tisch und diese standen alle im Kreis. Eine ungewohnte Atmosphäre aber immerhin waren ausreichend Getränke vorhanden und der bisherige Vorstand hatte gute Vorarbeit geleistet, so dass alle Ämter auch diesmal besetzt werden konnten. Und das, obwohl mit Juan Nacimiento (1.Vorsitzender) und Werner Kober (Kassenwart) ausgerechnet die beiden wichtigsten Amts-Inhaber nicht erneut zur Wahl standen.
Neuer Vorsitzender des TTV Topspin Lorsch ist nun mit Jürgen Bretzer der aktivste Mitstreiter im Vorstand, der maßgeblich am Höhenflug der ersten Mannschaft und deren Aufstieg bis in die Oberliga beteiligt war, beziehungsweise der Vater dieser Erfolge der letzten Jahre ist. Der bisherige "Präsi" Juan Nacimiento hatte zuvor erklärt, dass er nicht erneut antreten werde, da er, bedingt dadurch, dass er mittlerweile in Heppenheim Tischtennis spielt und da er frisch verheiratet ist, nicht mehr die notwendige Nähe zum Verein hat, die ein Vereinschef haben sollte. Werner Kober, gefühlt bereits seit einer Ewigkeit Kassenwart unseres Vereins, wollte nicht erneut kandidieren, da er künftig kürzer treten möchte. In seine großen Fussstapfen tritt nun Markus Thong, der sich auf Unterstützung seines Vorgängers verlassen kann. Alle anderen Posten, bis auf die Kassenprüfer, wurden mit den Amtsinhabern besetzt, so dass auch ein großes Stück Kontinuität erhalten bleibt. So bleibt also bernhard Diehl Sportwart, Werner Wahlig zeichnet für das Material und für die gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins zuständig, Andreas Lautenbach hält den Kontakt zur Presse und betreut Homepage und Vereins-Archiv, Karl-Heint Schossau bleibt als Schriftführer im Amt und Jürgen Bretzer bleibt zusätzlich noch Jugendwart, wobei dieser Bereich mittelfristig erst wieder neu gestartet werden muss, da aktuell keine aktiven Jugendspieler vorhanden sind. Neue Kassenprüfer sind Günter Wiegand und Marc Müller.


- AL - Foto: Norbert Weinbach

22. Mai 2020

Jahreshauptversammlung 2020



Download der Einladung als PDF-Datei

19. Mai 2020

Trainingsbetrieb startet wieder ab Montag, 25.Mai 2020



Download des Hygienekonzepts als PDF-Datei

10. Mai 2020

Sporthalle noch geschlossen - Trainingsbetrieb wohl bald wieder möglich

Auf Grund der derzeitigen Situation des Corona-Virus sind die Werner-von-Siemens - und die Wingertsberghalle nach wie vor noch gesperrt. Ein Ende der Hallensprerrung rückt allerdings näher.
Sowohl von Seiten der Stadt als auch des Kreises werden aktuell die Bedingungen für eine Öffnung der Sporthallen geprüft. Sobald sich hier Neuigkeiten ergeben, werden wir hier darüber informieren !

Bis dahin gilt: Abstand halten und gesund bleiben.

05. Januar 2020

Werner Kober ist 75 Jahre jung !!!






Man sieht es ihm kein bisschen an und doch - unser Werner ist jetzt tatsächlich 75 Jahre jung. Einen Großteil dieser Zeit ist er auch schon Mitglied in unserem Verein. Schon kurz nachdem es ihn 1970 beruflich von Nordhessen an die Bergstraße verschlagen hatte begann er zusammen mit Seppl Pelzl das Tischtennis-Training zu besuchen und bald darauf, erstmals in der Saison 1971/72 an Mannschaftsspielen teilzunehmen. Mit inzwischen unglaublichen 939 Einsätzen hat er die drittmeisten Verbandsspiele für unseren Verein absolviert. Der 1000. Einsatz ist nicht mehr allzu weit entfernt.

Darüber hinaus hat Werner sich in ganz besonderem Maße ehrenamtlich engagiert. Nicht nur im Verein, wo er auf eine stattliche Zahl an Jahren als Kassenwart zurückblicken kann, sondern vor allem auch als verantwortlicher Kreis-Sportwart. Dieses Amt bekleidet Werner nun schon so lange, dass sich kaum ein aktiver Spieler im Kreis noch daran erinnern kann, dass es jemals einen anderen Sportwart als ihn gab.

So war und ist Werner unermüdlich für seinen Sport aktiv, was sicher mit dazu beiträgt, dass er nach wie vor in jeder Hinsicht topfit ist. Ausgiebige Fahrrad- und Wandertouren mit seiner Frau und allerlei Unternehmungen mit seinen Kindern (Ingo und Nina waren beide früher auch aktive TT-Spieler bei uns) und seinen Enkeln halten Werner auch sonst auf Trapp.

Lieber Werner - wir alle gratulieren Dir ganz herzlich zu Deinem Ehrentag und hoffen, dass Du uns auch weiterhin mit guter Laune und Tatkraft erhalten bleibst. In diesem Sinne - Prost auf die nächsten 75.





23. November 2019

Einladung Weihnachtsfeier 2019

28. Oktober 2019

Tischtennis - Stadtmeisterschaften 2019

09. Oktober 2019

Hartes Brot für die Erste in der Oberliga

Der TTV startete am vorvergangenen Samstag in Langenselbold mit einer Niederlage ins „Abenteuer Oberliga“: 3:9 hieß es am Ende, obwohl die Niederlage gefühlt etwas zu hoch ausgefallen war. Aber da die Gastgeber mit den beiden Ex-Bundesligaspielern Prause und Waltemode angetreten waren, konnte man letztlich nicht mehr erwarten. Die Lorscher konnten nur im Spitzendoppel zu Beginn durch Turoczy/Nicklas und im hinteren Paarkreuz in den Einzeln mit Goisser und Baumgart punkten.

Beim ersten Heimspiel am Samstag in der Wingertsberghalle waren die Erwartungen schon etwas höher, ging es doch gegen den SV Giessen, der gar mit 2 Ersatzspielern antrat. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:2 gegen Lorsch, da nur das Spitzendoppel Turoczy/Nicklas als Sieger vom Tisch gingen. Nur zwei weitere Einzelsiege durch Andras Turoczy und Philipp Mostowys waren zu wenig, um den Mittelhessen Paroli zu bieten. Drei weitere 5-Satz- Niederlagen in den Einzeln zeigten auch, das Fortuna es an diesem Tag nicht besonders gut mit dem TTV meinte. Am Schluss stand eine 3:9-Niederlage, die etwas zu hoch ausfiel.

Tags darauf beim Tabellen-Spitzenreiter TTC OE Bad Homburg II sorgten die Klosterstätter leider nur zu Beginn für eine Überraschung, als man mit 4:1 davonzog, nachdem man 2 von 3 Eingangsdoppeln gewinnen konnte und auch beide Einzeln im vorderen Paarkreuz siegreich für die Lorscher endeten. Dabei zeigte Patrick Nicklas gegen die Nummer 1 der Gastgeber, Nils Hohmeier, in einer mitreißenden Partie eine klasse Leistung, und auch Andras Turocy behielt gegen Björn Hampl die Oberhand. Danach zogen die Bad Homburger auf in den nachfolgenden 7 Einzelbegegnungen auf 8:4 davon. Nur Philipp Mostowys konnte mit einer starken kämpferischen Leistung gegen den Abwehrspieler Gehm nochmal einen Sieg für sein Team verbuchen. Der 9. Punkt für den Aufstiegsaspiranten Bad Homburg viel durch Lüttich, der gegen Sascha Baumgart mit seinem Sieg den Schlußpunkt in dieser Partie setzte.

Der TTV Topspin Lorsch findet sich nach 3 Partien mit 0:6 Punkten am Tabellenende und muß in den kommenden Begegnungen schon einige „Schippen“ drauflegen um Anschluß in der Tabelle zu finden.
Am Doppelspieltag 19. und 20. Oktober ist dazu Gelegenheit bei zwei Heimspielen: am Samstag, den 19. Oktober um 17 Uhr geht es gegen den TuS Kriftel, und tagsdarauf am Sonntag, den 20. Oktober um 13 Uhr gastiert der TTC RW Biebrich in der Wingertsberghalle.

- JB -

05. Oktober 2019

Saison 2019 / 2020 - Vorrunde - Ergebnisse Spieltag 3

29.09.2019 TTC Ober-Erlenbach 2 - TTV Topspin Herren 1 9 : 5
20.09.2019 TTC Hornbach 1 - TTV Topspin Herren 2 7 : 9
27.09.2019 TTV Topspin Herren 3 - TV Bürstadt 5 5 : 9
27.09.2019 VfR Fehlheim 5 - TTV Topspin Herren 4 9 : 7

15. September 2019

Das Abenteuer Oberliga beginnt

In der Saison 2019/2020 ist es nun soweit: Die erste Mannschaft des TTV Topspin Lorsch spielt in der Oberliga Hessen!

Patrick Nicklas, Artjom Lohvinov, Bastian Goisser, Sascha Baumgart, Uwe Schmitt und Marc Müller waren in der letzten Saison klar die beste Mannschaft in der Hessenliga Süd-West. Nur zu Beginn der Runde war es ein Dreikampf zwischen Klarenthal, Preußen Frankfurt und Lorsch. Nach der Mitte der Vorrunde konnten die Lorscher jedoch ihren Konkurrenten davonziehen. Höhepunkt war eindeutig der 9:7-Auswärtserfolg bei den Preußen in Frankfurt, der trotz der Verletzung von Spitzenspieler Patrick Nicklas zustande kam.
Nicht zu vergessen aber auch die Reservespieler aus der zweiten Mannschaft, allen voran Hendrik Göttmann und Edwin Pleyer, die bei Ausfällen von Stammspielern deutlich mehr als nur „Ersatz“ waren, sondern mit einem Spielverhältnis von 8:5 (Hendrik) bzw. 4:4 (Edwin) wichtige Zähler zum Aufstieg beisteuerten.

Danke auch den Fans und Helfern aus dem Verein, die mit Ihrer Unterstützung sogar bei einigen Auswärtsspielen zum Aufstiegserfolg beigetragen haben. Nicht zu vergessen Anita und Heinz Nicklas, die regelmäßig sich um Snacks und Getränke bei den Heimspielen gekümmert haben.

Für die kommende Oberliga-Saison hat man sich mit Andras Turoczy und Philipp Mostowys verstärkt.
Tischtennis-Insidern ist „Turo“ als langjähriger Publikumsliebling des Drittligisten TTC Lampertheim bekannt. Vergangene Saison spielte Turo auf Punkt 1 in Magdeburg in der Regionalliga Süd mit einem Spielverhältnis von 11:7. Philipp Mostowys wechselte vom Regionalligisten VFR Fehlheim zu den Lorschern.
Das neue Lorscher Oberliga-Team tritt demzufolge in folgender Besetzung an:

1. Andras Turoczy (TTR 2211)
2. Patrick Nicklas (TTR 2152)
3. Artjom Lohvinov (TTR 2079)
4. Phillip Mostowys (TTR 2040)
5. Bastian Goisser (TTR 2025)
6. Sascha Baumgart (TTR 2005)
7. Marc Müller (TTR 1895)


Den Zuschauern wird bei den Heimspielen in der Wingertsberghalle Tischtennis auf hohem Niveau geboten, treten doch u.a. Nico Stehle (TTC RW Biebrich) und Richard Prause (TG 1953 Langenselbold) an. Nico Stehle schlug schon beim Erstligisten TTV RE-Bau Gönnern auf und gewann in jungen Jahren an der Seite von Timo Boll 1995 im Jungen-Doppel die Europameisterschaft. Heute ist er Geschäftsführer der Tischtennis Bundesliga. Richard Prause (51), heute Sportdirektor beim DTTB, startete seine TT-Karriere bei der TG Nieder-Roden und feierte etliche nationale und internationale Erfolge. Der Linkshänder kam als Spieler insgesamt zu 38 Einsätzen in der Nationalmannschaft für die er von 2005-2010 als Cheftrainer verantwortlich war.

Erstes Heimspiel ist am Samstag, 28.09.2019, um 17.00 Uhr in der Wingertsberghalle gegen den Gießener SV.

- JB -

31. Juli 2019

TTV Topspin feiert Grillfest

Das Grillfest zum Saisonbeginn hat mittlerweile schon einen festen Platz im Terminkalender des TTV Topspin Lorsch. Werner Wahlig hat auch in diesem Jahr einen Termin gefunden, an dem wir feiern wollen:

Samstag 24.08.2019 ab 19:00 Uhr

auf dem Gelände des Hundevereins Einhausen.

Eingeladen sind alle Mitglieder und Freunde des TTV Topspin Lorsch, selbstverständlich mit Partnern.
Der Verein übernimmt die Getränke und Würstchen bzw. Steaks !!!

Um Anmeldung wird gebeten, Salatspenden werden gerne angenommen.

29. April 2019

Jahreshauptversammlung 2019



Download der Einladung als PDF-Datei

28. April 2019

TTV Topspin Lorsch spielt sensationelle Saison


4 Meistertitel und fünf Aufstiege als Ergebnis guter Vereinsarbeit

Der TTV Topspin Lorsch erspielte in dieser Saison die Meisterschaft in der Hessenliga, der Bezirksliga, der 2.Kreisklasse und der 3.Kreisklasse. Hinzu kommt ein dritter Platz in der Kreisliga, der zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt.

Die 1. Mannschaft , die in der Hessenliga spielt, zeigte von Anfang an spielerische und kämpferische Klasse , steckte selbst die zwischenzeitliche Verletzung ihres Spitzenspielers Patrick Nicklas weg, dominierte in Bestbesetzung die Hessenliga und wurde mit 34:2 Punkten Meister. In den Top 10 der Spielerrangliste rangiert Patrick Nicklas an Rang 2 (trotz Verletzung) und Artjom Lohvinov an Position 4.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Nicklas, Patrick 16 24: 5
2 Lohvinov, Artjom 16 20: 9
3 Goisser, Bastian 17 4: 2 18: 4
4 Baumgart, Sascha 18 2: 0 20: 6
5 Schmitt, Uwe 13 2: 0 11: 2
6 Müller, Marc 3 2: 1
7 Göttmann, Hendrik 10 8: 5
8 Pleyer, Edwin 8 4: 4


Die 2. Mannschaft zeigte sich in der Bezirksklasse unschlagbar, musste lediglich ein Spiel kampflos abgeben und wurde mit 38:2 Punkten souveräner Meister. Die Mannschaft stellte mit Hendrik Göttmann den besten und mit Edwin Pleyer den zweitbesten Spieler der Klasse. Phillip Wingert als Neuzugang schaffte es zudem unter die Top 10 der Spielerwertung.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Göttmann, Hendrik 18 34: 1
2 Pleyer, Edwin 15 25: 2
3 Müller, Jan 2 2: 0
4 Anderson, Luke 9 1 : 1 6: 6
5 Wingert, Phillip 14 6: 1 11: 2 1: 0
6 Nacimiento, Juan Vicente 18 15: 5 5: 0
7 Dr. Peter, Thomas 5 1: 1 3: 0
8 Graf, Philipp 13 1: 3 9: 1


Die 3. Mannschaft musste als Aufsteiger in die Kreisliga bis zum letzten Spieltag kämpfen, um sich mit dem dritten Platz und dem Aufstieg in die Bezirksklasse zu belohnen. In der spielerisch starken Klasse brachte es die Mannschaft fertig, den späteren Meister sowohl in der Vorrunde als auch in der Rückrunde zu schlagen. Mit 30:14 Punkten sicherte sich die Mannschaft den Aufstiegsplatz. Michael Heinz und Jürgen Bretzer schafften es zudem in die Top 10 der Spielerrangliste.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Graf, Philipp 4 7: 1
2 Heinz, Michael 11 15: 5
3 Bretzer, Jürgen 15 14: 7 5: 0
4 Thong, Markus 20 11:12 11: 1
5 Schlegel, Bastian 18 5: 2 12: 7 1: 0
6 Karow, Andreas 16 0: 2 9:11 3: 1
7 Bremmes, Ingo 17 6: 4 14: 3
8 Diehl, Bernhard 9 0: 1 6: 4
9 Lammer, Oliver 13 0: 4 7: 7
10 Brühl, Oliver 4 1: 3


Auch die 4. Mannschaft musste bis zum letzten Spieltag kämpfen, um die Meisterschaft und den Aufstieg in die 1. Kreisklasse zu erkämpfen. Sie wurde mit 34:2 Punkten verdienter Meister. Oliver Brühl schaffte es aus dieser Mannschaft in die Top 10 der Spielerrangliste.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Bremmes, Ingo 1 1 : 1
2 Diehl, Bernhard 1 1 : 1
3 Lammer, Oliver 5 5: 4
4 Brühl, Oliver 15 19: 5 1: 1
5 Lorenz, Martin 16 3: 6 11: 3
6 Wiegand, Günter 15 9: 5 6: 3
7 Wahlig, Werner 17 8: 1 14: 0
8 Mazurek, Ireneusz 13 6: 1 10: 0
9 Germann, Jürgen 14 5: 5 6: 1
10 Schossau, Karl-Heinz 4 6: 0
11 Mazurek, Tomasz 5 6: 0


Auch die die 5. Mannschaft war in ihrer Spielklasse unschlagbar, musste ebenfalls ein Spiel kampflos abgeben und wurde mit 34:2 Punkten Meister. Yannick Metz, Karl-Heinz Schossau, Tomasz Mazurek schafften es in die Top 10 der Spielerrangliste. Heribert Hollmann verpasste mit Rang 11 nur ganz knapp den Einzug unter die Top 10.

Die Mannschaft spielte mit:

Rang Name Einsätze 1 2 3
1 Mazurek, Ireneusz 2 2: 0
2 Schossau, Karl-Heinz 16 18: 4
3 Metz, Yannick 16 16: 3 2: 0
4 Hollmann, Heribert 11 2: 0 11: 0
5 Mazurek, Tomasz 13 15: 0
6 Kober, Werner 9 6: 3
7 Karl-Heinz Denefleh 1 1: 0


Für die kommende Saison wünschen wir allen Mannschaften weiterhin viel Erfolg. Mit den zu erwartenden Verstärkungen sind den neuen Spielklassen weiterhin spannende und hochklassige Tischtennisspiele in Lorsch zu erwarten. Eine gemeinsame Feier wird diese phänomenale Saison würdig abschließen.

- Bernhard Diehl -