object-Element wird nicht unterstützt bzw. die Header ist nicht verfügbar.


01. Mai 2018

Dritte erringt Meisterschaft und Kreispokalsieg

Nachdem die dritte Mannschaft bereits im Februar Kreispokalsieger wurde, sicherte sie sich im letzten Spiel der Runde mit einem 9:3 gegen Auerbach III die Meisterschaft. Mit nur drei Minuspunkten Meister - dies hätte vor der Saison niemand erwartet, gingen doch der TTC Lorsch und auch Auerbach II mit extrem starken Mannschaften an den Start.

Nach einer verlustpunkfreien Vorrunde, musste die Mannschaft in der Rückrunde eine Niederlage gegen den TTC Lorsch und ein Unentschieden gegen Auerbach hinnehmen. Mit einem vorbildlichen Trainingseinsatz, starken Doppelformationen und geschlossener Mannschaftsleistung bezwang die Mannschaft jedoch alle anderen Mannschaften und verdiente sich damit die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga.

Es spielten:
Thong, Markus 30:4
Bremmes, Ingo 22:9
Karow, Andreas 23:8
Brühl, Oliver 13:14
Diehl, Bernhard 18:9
Lammer, Oliver 21:6
Wiegand, Günter 7:3
   
Bremmes, Ingo / Lammer, Oliver 15:3
Diehl, Bernhard / Karow, Andreas 15:4
Brühl, Oliver / Thong, Markus 9:2
Thong, Markus / Wiegand, Günter 8:2
Lammer, Oliver / Wahlig, Werner 2:0
Brühl, Oliver / Diehl, Bernhard 2:0


- Bernhard Diehl -

23. April 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 11

28.04.2018 TTV Topspin Herren 1 - TV Dreieichenhain 1 3 : 9
27.04.2018 TTV Topspin Herren 2 - SV Nieder-Liebersbach 1 9 : 4
27.04.2018 TSK RW Auerbach 3 - TTV Topspin Herren 3 3 : 9
27.04.2018 TTV Topspin Herren 4 - BSC Einhausen 2 9 : 6
27.04.2018 TTV Topspin Herren 5 - BSC Einhausen 3 2 : 6

24. April 2018

Yeeessss ! Geschafft ! Erste bleibt in der Hessenliga !

Hessenliga Südwest : TTV Topspin Lorsch 1 - TuS Nordenstadt    9 : 7

Wieder einmal Spannung pur beim Heimspiel in der Sporthalle der Wingertsbergschule, diesmal gegen den TuS Nordenstadt, gegen die man in der Vorrunde mit 9:7 unterlegen war. 9:7 für die Lorscher Erste hieß es nach mehr als vier dramatischen Stunden. Das war auch das Wunschergebnis, um den Klassenerhalt in der Hessenliga sicher zu machen. Nur mit einem Sieg konnte man die Relegationsspiele gegen die Verbandsliga-Zweiten abwenden und vor dem letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern; denn am nächsten und letzten Spieltag gibt es gegen den Tabellenzweiten Dreieichenhain wohl wenig zu holen.
Aus taktischen Gründen wurde für Luke Anderson Edel-Reservist Jan Müller eingesetzt, von dessen Spielstärke und Erfahrung man sich eine Verstärkung für das Team erhoffte. Zusätzlich konnte Mannschaftführer Jürgen Bretzer mit Andras Turoczy, den ehemaligen Mannschaftskollegen von Patrick Nicklas aus Lampertheimer Regionalligazeiten als Coach für dieses entscheidende Match gewinnen.

Aber schon die Eingangsdoppel liefen nicht gut für Lorsch: lediglich Nicklas/Goisser bestanden gegen König/Lösch mit 3:1. Sowohl Schmitt/Göttmann, als auch Baumgart/Müller hatten wenig zu melden. Die Lorscher hatten sich einen 2:1 Vorsprung erhofft, liefen aber nun einem 1:2-Rückstand hinterher. Sowohl im vorderen als auch im mittleren Paarkreuz kam es zu Punkteteilungen: Patrick Nicklas gewann souverän gegen die Nordenstädter Nummer 2, Linke, und Bastian Goisser verlor nach 0:2 Satzrückstand erst im 5. knapp mit 9:11. Uwe Schmitt unterlag ebenfalls im Entscheidungssatz gegen Fittler, aber Sascha Baumgart hielt mit seinem 3:1-Sieg gegen König das Lorscher Team auf Schlagdistanz. Hendrik Göttmann konnte nur den 3. Satz gewinnen, während nebenan der starke Jan Müller den unangenehm zu spielenden Bober im 5. Satz niederringen konnte. Der Spielstandsanzeiger notierte somit einen 4:5-Zwischenstand nach der ersten Runde.

Umgekehrte Vorzeichen dann in der zweiten Runde im ersten Paarkreuz: Patrick Nicklas hatte in einem kurios verlaufenden Entscheidungssatz nach einer deutlichen Führung doch noch das Nachsehen, während am anderen Tisch Bastian Goisser mit Gerolf Linke keine Probleme hatte und glatt mit 3:0 die Oberhand behielt. Das mittlere Paarkreuz sorgte dann für die Wende: Uwe Schmitt behauptete sich mit druckvollem Angriffsspiel gegen König, und Sascha Baumgart siegte auch in seinem zweiten Einzel, diesmal mit 3:1 gegen Fittler. Somit kam es - zum ersten Mal in der Begegnung - zu einer Führung für Lorsch. 7:6 hieß es vor den letzten Einzelpartien im hinteren Paarkreuz. Hendrik Göttmann konnte leider auch seine zweite Partie nicht gewinnen, wobei der zweite Satz äußerst knapp mit 13:15 verloren ging. Jan Müller jedoch bestand mit 3:0 in einem hochklassigen und spannenden Spiel mit 2 hart umkämpften Sätzen gegen den jungen Lösch aus Norderstadt.
Unser Spitzendoppel Nicklas/Goisser hatte es nun in der Hand, den Deckel zuzumachen - und sie lieferten in beeindruckender Manier: mit 3:0 sorgten sie für klare Verhältnisse gegen das Nordenstädter Doppel Stephan/Linke.

Unter großem Jubel der Lorscher Zuschauer war der 9:7 Endstand gesichert. Lorsch bleibt auch in der kommenden Saison 2018/2019 in der Hessenliga !!!

Wow ! Das war am Schluss ein heißer Kampf, waren doch vor diesem Spieltag 5 Teams von einem drohenden Abstieg betroffen. Nun sind noch 3 Vereine akut gefährdet: Nordenstadt, Langen und Staffel spielen um Tabellenplatz 8, der zur Relegation um den Klassenerhalt berechtigt. Nieder-Ramstadt und Dorchheim waren schon vorher abgestiegen.
Quasi zum Schaulaufen kommt es am kommenden Samstag in eigner Halle, dem 28.04.2018, um 17:30 Uhr gegen den TV Dreieichenhain, dem ein Unentschieden reicht, um sich als Zweiter für die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Oberliga Hessen zu qualifizieren.

- JB -

23. April 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 10

21.04.2018 TTV Topspin Herren 1 - TuS Nordenstadt 1 9 : 7
21.04.2018 TSK SW Rimbach 1 - TTV Topspin Herren 2 3 : 9
20.04.2018 TTV Topspin Herren 3 - TSV Hambach 1 9 : 0
20.04.2018 VFR Fehlheim 4 - TTV Topspin Herren 4 9 : 1
20.04.2018 TV Bürstadt 6 - TTV Topspin Herren 5 6 : 4

19. April 2018

Der Traum vom direkten Klassenerhalt in der Hessenliga

Hessenliga Südwest : TTC Langen - TTV Topspin Lorsch 1    8 : 8

... und der Traum kann zur Wirklichkeit werden, wenn im kommenden Heimspiel gegen Nordenstadt gewonnen wird ! Gegen die hatte man noch in der Hinrunde knapp mit 7:9 das Nachsehen. Aber der Reihe nach: der Start von 1:2 nach den Eingangsdoppeln war nicht geplant. Baumgart/Göttmann verloren im 4. Satz. Standard war der Sieg vom Lorscher Spitzendoppel Nicklas/Goisser gegen Ruppert/Krümpel. Schmitt/Anderson hatten gegen das Langener Einser-Doppel Nogami/Hartmann nichts zu melden.
Aber die Lorscher Erste ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, denn beide Spiele im vorderen Paarkreuz gingen an die Klosterstädter. Bastian Goisser zeigte eine bärenstarke Leistung gegen Nogami während Patrick Nicklas seinen ehemaligen Vereinskameraden aus Lampertheimer Zeiten, Matthias Ruppert, erst im Entscheidungssatz bezwingen konnte.
Sascha Baumgart gönnte Thomas Hartmann nur den 3. Satz und Uwe Schmitt konnte nebenan nur den ersten Satz gegen Hirch für sich entscheiden. Luke Anderson unterlag danach glatt in 3 Sätzen, während Hendrik Göttmann mit seinem Gegenüber aus Langen, Matthias Krümpel, leichtes Spiel hatte. Der Zwischenstand von 4:5 nach der ersten Runde ließ sich gut an für die Lorscher, die die Gastgeber in heimischer Halle in der Vorrunde noch knapp mit 9:7 bezwingen konnten.

Patrick Nicklas konnte auch sein zweites Einzel für sich entscheiden: der Langener Spitzenspieler Nogami hatte mit 0:3 keine Chance gegen die Lorscher Nummer 1. Bastian erwischte gegen Matthias Ruppert einen klassischen Fehlstart und lag schnell mit 0:2 Sätzen zurück, kämpfte sich jedoch in den 5. Satz zurück, um den aber dann mit 11:8 zu verlieren. Dramatik pur dann im zweiten Einzel von Uwe Schmitt gegen Hartmann: im Decider lag Uwe schon mit 8:10 und 10:11 zurück, um dann doch noch mit 13:11 zu triumphieren. Sascha Baumgart konnte seine tolle Leistung aus dem ersten Einzel nicht wiederholen und unterlag dem unangenehm zu spielenden Linkshänder Hirch in 4 knappen Sätzen. Auch Hendrik konnte in seiner zweiten Einzelbegegnung nur 2 Sätze gewinnen und hatte im 5. Satz gegen Keller das Nachsehen. Der Langener Krümpel bekam dann gegen Luke Anderson den berühmten "Eisenarm" und der Lorscher konnte mit seinem variablen Abwehrspiel den ersehnten 8. Punkt für sein Team verbuchen.
Es hätte auch noch ein Sieg werden können, aber das Langener Spitzendoppel Nogami/Hartmann waren die bessere Paarung und besiegten Nicklas/Goisser in 3 eng umkämpften Sätzen.

Das Unentschieden war letztendlich ein leistungsgerechtes Ergebnis und für beide Teams akzeptabel. Dennoch: Lorsch kann mit einem Sieg gegen Nordenstadt aus eigener Kraft am kommenden Samstag, den 21. April um 17.30 Uhr, den direkten Klassenerhalt in der Hessenliga sicherstellen. Also nach dem Nachmittags-Spaziergang auf in die Wingertsberghalle am kommenden Samstag und anfeuern !! Anita Nicklas wird die Zuschauer wieder mit Schnittchen und Getränken versorgen.

- JB -

17. April 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 9

14.04.2018 TTC Langen 1 - TTV Topspin Herren 1 8 : 8
14.04.2018 TTV Topspin Herren 2 - SG Hüttenfeld 1 7 : 9
09.04.2018 TSV Reichenbach 2 - TTV Topspin Herren 3 3 : 9
13.04.2018 TTV Topspin Herren 4 - TSV RW Auerbach 4 8 : 8
13.04.2018 TTV Topspin Herren 5 - SV Kirschhausen 7 6 : 2

16. April 2018

Markus Thong zu den Deutschen Meisterschaften ...

... hätte fast geklappt, ja wenn er ein einziges Spiel mehr gewonnen hätte.

Bei den Hessischen Meisterschaften (Herren-D) am vorvergangenen Wochenende hatte die Nummer 1 unserer 3. Mannschaft die Gruppe mit 2 Niederlagen und nur einem Sieg, also mit Ach und Krach, geradeso überstanden. Gegen Haupt aus Odenhausen (TTR 1660) gabs eine 1:3 - Niederlage und gegen Strube aus Sterzhausen (TTR 1581) musste er im 5. die Segel streichen. Seinen Gruppensieg verzeichnete er gegen Horz aus Bleidenstadt (TTR 1611).
Warmgespielt bezwang er dann im Achtelfinale Christian Becker aus Lollar (TTR 1595) mit 3:1 Sätzen. Leider war dann danach im Viertelfinale Schluss: gegen Markus Hilbert aus Pfungstadt gabs dann mit 0:3 nichts zu holen.
Im Doppel setzte es leider mit seinem Viertelfinalbezwinger eine knappe 5-Satz-Niederlage gegen Becker / Gelies (Königstein/Bad Homburg).

Aber eine tolle Leistung bei den Hessischen wars allemal.
Super Markus !

- JB -

15. April 2018

Otto Rau wieder Hessenmeister

Obwohl seine Gegner teilweise deutlich jünger waren und immerhin 5 seiner gegner teilweise deutlich mehr TTR-Punkte hatten als er, setzte sich Otto Rau in der Altersklasse Ü80 bei den Hessenmeisterschaften durch und löste damit auch das Ticket zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften vom 19.-21.Mai in Dillingen.
In der Vorrunde musste Otto nach seinem Sieg gegen Hans Brethauer (TTG Ottrau/Berfa) zunächst eine überraschende Niederlage gegen Fritz Rössler (Tura Niederhöchstadt) einstecken, kam aber dennoch weiter ins Hauptfeld.

Sowohl sein Achtelfinale gegen Helmut Brötz (ET Rüsselsheim) als auch sein Viertelfinale gegen Winfried Simonowsky (TTC Langen) ging über die volle Distanz und Otto setzte sich jeweils knapp durch. Auch im Halbfinale waren die ersten drei Sätze ganz eng, ehe sich Otto dann doch noch klar gegen den an eins gesetzten Gebhard Bratke (TTV Gräfenhausen/Schneppenhausen/Weiterstadt) durchsetzen konnte. Im Finale schließlich ließ er nichts mehr anbrennen und besiegte Alfons Heun (TTC Villmar) recht deutlich.
Auch im Doppel schnappte sich Otto an der Seite seines Vorrunden-Gegners Fritz Rössler den Titel.

Glückwunsch Otto zum erneuten Hessenmeister-Double.

- AL -

26. März 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 8

24.03.2018 SG 03 Mitlechtern 1 - TTV Topspin Herren 2 9 : 4
23.03.2018 TTV Topspin Herren 3 - VFL Bensheim 2 9 : 0

21. März 2018

4:9-Derby-Niederlage gegen Heppenheim

Hessenliga Südwest : TTV Topspin Lorsch 1 - TTC Heppenheim 1    4 : 9

Nix zu holen gab es für die Lorscher Erste im ewig jungen Derby gegen den Aufstiegsaspiranten aus der Kreisstadt. Aber es war eine erwartete Niederlage. Die Eingangsdoppel liefen - wie schon so oft - planmäßig: Das Spitzenduo Nicklas/Goisser und das starke Dreier-Doppel stachen wieder einmal zu. Schmitt/Anderson konnten nur den 2. Satz gegen das Heppenheimer Spitzendoppel Freund/Kovalik gewinnen.
Im vorderen Paarkreuz gab es mit 0:4 aber auch gar nichts zu holen, zu stark waren Freund und Kovalik. Eine starke Leistung boten dagegen Schmitt und Baumgart im mittleren Paarkreuz der Lorscher. Das hintere Paarkreuz konnte gegen Schambach und Plapp nicht einen Satz für sich verbuchen. So kam es dann lediglich zu 4 mageren Punkten f¨r den TTV Topspin.

Es stehen für die Lorscher noch 3 Spiele aus und jedes ist ein Endspiel. In der Tabelle ist alles eng beieinander. Abgestiegen sind Nieder-Ramstadt und Dorchheim. Um den drittletzten Platz, der zu den Relegationsspielen gegen die beiden Zweitplazierten aus den Verbandsligen Süd und West berechtigt, streiten sich noch 5 Mannschaften. Das wird noch ein heißer Tanz für unser Team. Nach Ostern, am Samstag, den 14. April um 17.30 Uhr, ist man Gast beim TTC Langen, der in der Hinrunde mit 9:7 bezwungen werden konnte. Auf jeden Fall wird dies ein heißes Match, da auch die Gastgeber jeden Punkt brauchen, um die Klasse zu halten.

- JB -

19. März 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 7

17.03.2018 TTV Topspin Herren 1 - TTC Heppenheim 1 4 : 9
16.03.2018 TV Bürstadt 2 - TTV Topspin Herren 2 0 : 9
16.03.2018 TSV RW Auerbach 2 - TTV Topspin Herren 3 8 : 8
16.03.2018 TTV Topspin Herren 4 - TTC Lampertheim 6 9 : 5
12.03.2018 TTC Lampertheim 7 - TTV Topspin Herren 5 2 : 6

13. März 2018

Überlebenswichtiger Erfolg in Frankfurt bei den Preußen

Hessenliga Südwest : SV Viktoria Preußen Frankfurt - TTV Topspin Lorsch    5 : 9

Bei einer Niederlage wäre das Hessenliga-Abenteuer für Lorsch mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit vorbei gewesen. Jetzt sieht die Tabelle sehr ansehnlich aus, aber nur auf den ersten Blick: Lorsch hat nämlich schon gegen den Tabellenletzten Dorchheim sowie den Tabellenvorletzten Nieder-Ramstadt gespielt. Andere Teams werden sich noch Punkte gegen diese beiden Mannschaften holen und somit ihr Punktekonto aufstocken.

Die Lorscher Erste trat mit "Edelreservist" Jan Müller an, der mit Sascha Baumgart gleich mal den Sieg im wichtigen Dreier-Doppel sicherstellen konnte. Da auch Nicklas/Goisser die Oberhand behielten, stand es 2:1 nach den Eingangsdoppeln, da nur Schmitt/Göttmann die Punkte bei den Frankfurtern ließen.
Der angeschlagene Bastian Goisser brauchte nur 3 Sätze gegen Dörner zum Sieg, nebenan punktete Ole Schäfer gegen die Lorscher Nummer 1, Patrick Nicklas, mit einem 5-Satz-Sieg.
Im mittleren Paarkreuz kam es auch zu einer Punkteteilung, da Sascha Baumgart nur den ersten Satz siegreich gestalten konnte, am anderen Tisch Uwe Schmitt jedoch nur den 2. Satz gegen Wang liegen ließ. Das hintere Paarkreuz sorgte dann für den entscheidenden Zwischenspurt: Jan Müller drehte sein Spiel nach zwei verloren Sätzen zu Beginn seiner Partie und gewann im 5. Satz gegen den Frankfurter Nölte. Hendrik Göttmann hatte einen guten Tag erwischt und schlug seinen Kontrahenten Wilkenloh klar mit 3:0.

Als sich dann noch Patrick Nicklas gegen Dörner mit 3:1 schadlos hielt, stand es sage und schreibe 7:3 für Lorsch. Aber leider nicht sehr lange: Bastian Goisser fehlte krankheitsbedingt die Power, um gegen den starken Ole Schäfer zu bestehen und kassierte eine 1:3-Niederlage.
Uwe Schmitt unterlag in einem 5-Satz-Krimi gegen Wang mit 15:17 im Decider. Sascha Baumgart führte in seinem zweiten Einsatz schon mit 2:0 nach Sätzen, um das Spiel aber erst im Entscheidungssatz sicher zu machen. Im hinteren Paarkreuz hatte Jan Müller schon verloren, als Hendrik Göttmann am anderen Tisch in einem wahren 5-Satz-Krimi den ersehnten 9. Punkt für sein Team beisteuern konnte und somit mit 2 Einzelsiegen zum Matchwinner avancierte.
Bei einer Niederlage hätte man noch mal im Schlussdoppel antreten müssen, und im Schlussdoppel in so einer brisanten Partie gegen den Abstieg kann erfahrungsgemäß alles passieren. Ein Unentschieden gegen die Preußen hätte Lorsch wenig gebracht.

Am kommenden Samstag, den 17.03.2018 geht es in der Wingertsberghalle um 17.30 gegen den alten Lokal-Rivalen aus Heppenheim, der um den Aufstieg in die Oberliga Hessen kämpft, und als klarer Favorit gilt. Lorsch wird solange wie möglich dagegenhalten, jedes Pünktchen wird in der Endabrechnung wichtig sein. Für Snacks und Getränke ist natürlich wieder gesorgt.

- JB -

12. März 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 6

10.03.2018 SV Vikt. Pr. Frankfurt - TTV Topspin Herren 1 5 : 9
10.03.2018 TV Beerfelden 1 - TTV Topspin Herren 2 0 : 9
05.03.2018 TTV Topspin Herren 3 - TuS Zwingenberg 1 9 : 1
09.03.2018 SG Hüttenfeld 3 - TTV Topspin Herren 4 2 : 9
05.03.2018 TTV Topspin Herren 5 - TTC2010 Herren 3 6 : 4

06. März 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 5

02.03.2018 BSC Einhausen 1 - TTV Topspin Herren 2 0 : 9
28.02.2018 SG Hüttenfeld 2 - TTV Topspin Herren 3 2 : 9

27. Februar 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 4

24.02.2018 TTV Topspin Herren 1 - TSV Nieder-Ramstadt 9 : 2
25.02.2018 SV Ober-Hainbrunn - TTV Topspin Herren 2 9 : 3
19.02.2018 TTC2010 Lorsch 1 - TTV Topspin Herren 3 9 : 6
20.02.2018 TTC Bensheim 2 - TTV Topspin Herren 5 2 : 6

20. Februar 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 3

17.02.2018 TTC Dorchheim-Hangenm. - TTV Topspin Herren 1 6 : 9
10.02.2018 TTV Topspin Herren 2 - SV Fürth 5 : 9
17.02.2018 TTV Topspin Herren 2 - TSV RW Auerbach 5 : 9
16.02.2018 TTV Topspin Herren 3 - KG Wald-Erlenbach 9 : 2
16.02.2018 TGV Rosengarten - TTV Topspin Herren 4 8 : 8
16.02.2018 TTV Topspin Herren 5 - TSV RW Auerbach 6 6 : 3

12. Februar 2018

Dritte Mannschaft ist Kreispokalsieger !

Die dritte Mannschaft des TTV Topspin Lorsch gewann in einem stark besetzten Teilnehmerfeld den Kreispokal der 1. Kreisklasse.

TTV Topspin Lorsch - TuS Zwingenberg    4 : 3

Die Mannschaft, angetreten mit Markus Thong, Andy Karow, Oliver Lammer und Bernhard Diehl besiegte im Halbfinale den TUS Zwingenberg mit 4:3. Dabei endeten 4 der 7 Spiele erst mit dem Entscheidungssatz und dokumentieren die Dramatik dieses Spieles. Hochklassige Ballwechsel und Spannung bis zum letzten Ballwechsel mit dem besseren Ende für Lorsch kennzeichneten dieses Spiel.
Die Punkte holten Markus Thong und Andi Karow, die je zweimal erfolgreich waren, während Oliver Lammer zweimal knapp im Fünften unterlag und das Doppel Andi Karow / Bernhard Diehl ohne Chance blieb.

TTV Topspin Lorsch - TTC Gadernheim    4 : 2

Im Endspiel traf Lorsch auf den TTC Gadernheim, der Blau-Weiß Beedenkirchen etwas überraschend im Halbfinale 4.3 besiegen konnte. Hier konnte sich unsere Dritte mit 4:2 durchsetzen. Auch in dieser Begegnung wurden 3 von 6 Matches erst im Entscheidungssatz entschieden. Diesmal waren es Markus Thong und Oliver Lammer, die je zwei Siege einfahren konnten, während Andi Karow und das Doppel Karow / Diehl das Nachsehen hatten.
Der überragende Spieler auf der Seite des TTV war an diesem Tag Markus Thong, der seine 4 Spiele alle gewinnen konnte, drei davon im Entscheidungssatz.

- BD -

07. Februar 2018

Knappe Kiste - gaaaanz wichtiger Sieg !

Hessenliga Südwest : TTV Topspin Lorsch - TTC GW Staffel    9 : 6

Lorsch fightete - und belohnte sich mit einem wichtigen Heimsieg gegen die ersatzgeschächte Mannschaft aus Staffel. Eine Niederlage hätte eigentlich schon das vorzeitige Aus in der Hessenliga bedeutet. So jedoch wirds nochmal spannend, denn 2 Punkte Rückstand auf den rettenden 7. Platz sind deutlich, aber durchaus noch aufzuholen.
Die Eingangsdoppel sind schlechter aufgestellt als in der Vorrunde. Die Kombination Uwe Schmitt / Sascha Baumgart als starkes Doppel 3 ist nicht mehr möglich. Demzufolge starteten die Lorscher mit 1:2, da nur das Spitzendoppel Nicklas/Goisser punktete. Sowohl Schmitt/Anderson, als auch Baumgart/Göttmann gingen als Verlierer von den Tischen.
Im vorderen Paarkreuz gewann Patrick Nicklas klar mit 3:0 gegen die Nummer 2 aus Staffel, Jeuck. Nebenan konnte Bastian mit 0:3 gegen Knossalla nicht viel ausrichten. Ebenfalls eine Punkteteilung sahen die Zuschauer bei den Begegnungen des mittleren Paarkreuzes: Uwe Schmitt siegte mit solidem und druckvollem Spiel gegen Trost, wohingegen Sascha Baumgart bei seiner 1:3-Niederlage doch etwas unter seinen Möglichkeiten blieb. Der Prüfungsstress forderte hierbei seinen Tribut beim gebürtigen Seeheimer. Das hintere Paarkreuz punktete doppelt, da Hendrik Göttmann mit 3:0 und Luke Anderson mit 3:1 klar die Oberhand behielten.

Mit einem Zwischenstand von 5:4 ging es dann in die zweite Runde, in der es dann im vorderen Paarkreuz zu einer Punkteteilung kam: Patrick Nicklas zeigte gegen den Staffeler Spitzenspieler Knossalla im 1. Satz überragendes Tischtennis, verlor jedoch dann alle folgenden Sätze. Hätte er im 3. Satz nur einen der drei Satzbälle ziehen können, wäre es nochmal richtig spannend geworden. So gab es eine 1:3 Niederlage im Spitzenspiel. Bastian Goisser zeigte dann in seinem zweiten Einzel gegen Jeuck wahre Größe: das Spielniveau war auf beiden Seiten sehr überschaubar, doch Wille und Kampfgeist waren mehr auf seiten des Lorschers. Beim Spielstand von 10:4 wackelte die Nummer 2 des Gastgebers nochmal gewaltig ("es ist noch nicht vorbei"), aber Jeuck machte - zum Glück- nur noch 4 Punkte am Stück und verlor den Entscheidungssatz somit mit 8:11.
Uwe Schmitt spielte in seinem zweiten Einzel nach gewonnenem 1. Satz sehr verkrampft und machte zuviele leichte Fehler, was ihm folgerichtig eine 1:3-Niederlage gegen Nasdalak einbrachte. Auf dem anderen Tisch spielte Sascha Baumgart deutlich freier und offensiver auf als im ersten Druchgang. Der 3:1-Sieg war verdient und hielt den Gegner aus dem Taunus auf Abstand. Die Ersatzspieler der Staffelaner im hinteren Paarkreuz konnten gegen Hendrik Göttmann und Luke Anderson nichts ausrichten. Beide Lorscher gewannen klar mit 3:0 und sorgen somit nach dreieinhalb Stunden Spielzeit für das viel umjubelte 9:6-Endergebnis.
Es ist noch viel Arbeit, aber das rettende Ufer ist in Sicht. Dieser Sieg war enorm wichtig für die Motivation und das Selbstbewusstsein der Mannschaft. Aus den beiden nächsten Spielen gegen Dorchheim (auswärts) und dem alten Ligarivalen aus Nieder-Ramstadt (Heimspiel am 24.02. um 17.30 Uhr) müssen jedoch 4 Punkte her, um die Konkurrenz nicht davonziehen zu lassen.

- JB -

05. Februar 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 2

03.02.2018 TTV Topspin Herren 1 - TTC GW Staffel 9 : 6
03.02.2018 TSV Ellenbach - TTV Topspin Herren 2 9 : 5
02.02.2018 TTC Lampertheim 5 - TTV Topspin Herren 3 4 : 9
02.02.2018 TTV Topspin Herren 4 - TV Bürstadt 5 3 : 9
02.02.2018 TuS Zwingenberg 2 - TTV Topspin Herren 5 6 : 0

31. Januar 2018

Teuer verkauft, aber verloren

Hessenliga Südwest : SG Anspach - TTV Topspin Lorsch    9 : 4

Erste verliert gegen Mitaufstiegsaspirant zum Rückrundenauftakt, Patrick Nicklas kämpft Marc Rode nieder. Die 4:9-Niederlage klingt dem Ergebnis nach klar - alle Spiele waren jedoch hart umkämpft. Nach den Eingangsdoppeln lagen die Lorscher mit 1:2 zurück, da nur das Spitzendoppel Nicklas/Goisser stach. Die Niederlage von Baumgart/Göttmann gegen Zulauf/Fimmers war schon eine kleine Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber.
Im vorderen Paarkreuz kam es zu der erwarteten Punkteteilung: Bastian unterlag dem starken Marc Bode klar, Patrick gewann mit 3:1 gegen Martin Menzel. Im mittleren Paarkreuz konnte Sascha Baumgart seine 3 Matchbälle nicht verwerten und verlor somit im Fünften mit 10:12. Nebenan hatte Uwe Schmitt keine Chance gegen den äußerst unangenehm zu spielenden Rindert. Im hinteren Paarkreuz hatte Luke schon die ersten beiden Sätze gewonnen, als sein Gegner nun seine Topspins aggressiver spielte, die leichten Fehler unterließ und schließlich das Spiel noch drehte. Hendrik Göttmann spielte stark und belohnte sich und sein Team mit einem 3:2 Sieg.

Die zweite Runde begann mit einem Paukenschlag für die Lorscher: der Sieg von Patrick Nicklas gegen Rode war nicht gerade eingeplant. Aber Patrick spielte klug und wenn es darauf ankam auch feste Winner-Schläge. Im Entscheidungssatz wirkte Rode platt und konnte nichts mehr dagegenhalten. Am anderen Tisch biss sich Bastian Goisser gegen Menzel nach 0:2-Satzrückstand heran und glich schließlich zum 2.2 aus. Der Entscheidungssatz war hart umkämpft, führte aber zu einem besseren Ende für den Anspacher. Das mittlere Paarkreuz aus Anspach beendete dann die Partie: sowohl Sascha Baumgart als auch Uwe Schmitt unterlagen in ihren zweiten Einzelpartien. Lediglich Sascha konnte mit klugem Spiel Rindert Paroli bieten, verlor jedoch mit 1:3.

Lorsch bleibt auf dem 8. Tabellenplatz in der Hessenliga Süd-West, leider schon mit 3 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer.
Am Samstag, dem 3. Februar um 17.30 geht es in heimischer Halle gegen Staffel, gegen die man in der Vorrunde mit 6:9 nur knapp das Nachsehen hatte. Vielleicht klappt es mit dem Publikum im Rücken und etwas Glück 2 Punkte einzufahren.

- JB -

30. Januar 2018

Saison 2017 / 2018 - Rückrunde - Ergebnisse Spieltag 1

27.01.2018 SG Anspach 1 - TTV Topspin Herren 1 9 : 4
26.01.2018 TTV Topspin Herren 3 - SV Kirschhausen 3 9 : 1
26.01.2018 TV Lampertheim 1 - TTV Topspin Herren 4 9 : 0
26.01.2018 TTV Topspin Herren 5 - SG Hüttenfeld 5 6 : 1